DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Software-Check ]

Neuheiten bei AVA-Software

Neue BIM-Funktionen vereinfachen sowohl Kostenprognosen als auch die Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauprojekten

Laptop auf Holzschreibtisch
Durchgängig DIN-konform: Die neue iTWO-Version 2020 ist durchgängig mit der auf den ­Dynamischen BauDaten ­basierenden Software DBD-BIM verzahnt.

Dieser Beitrag ist unter dem Titel „AVA-News“ im Deutschen Architektenblatt 06.2020 erschienen.

Von Marian Behaneck

Auch bei der Ausschreibung und Kostenschätzung verspricht die modellorientierte BIM-Planung Vorteile. Mit neuen Funktionen werden BIM-Gebäudemodelle importiert, grafisch dargestellt, Massen, Mengen, Kosten und LVs automatisiert generiert. Das soll die Ausschreibung rationalisieren und präzise Kostenvorhersagen in früher Projektphase ermöglichen. Cloud-Lösungen und Baustellen-Apps sorgen für mehr Flexibilität, beispielsweise bei der Prüfung erbrachter Leistungen.

Neu in „Bechmann AVA 2020“ ist neben ­einer intuitiveren Oberfläche auch eine ver­einfachte Verknüpfung von BIM-Modellen mit AVA-LVs. Mit einer neuen GAB-XML-3.3-­Schnittstelle lassen sich in komplexen Projekten mit vielen Projektbeteiligten Leistungen eindeutig identifizieren. Die neue Version nutzt zudem die Vorteile von Ausschreibungstext-Datenbanken, wie SIRADOS live, DBD oder Ausschreiben.de. Damit können Anwender auf stets aktuelle und rechtssichere Ausschreibungstexte zugreifen. Die kostenfreie und bis 31. Juli 2020 befristete Homeoffice-Lizenz von Bechmann AVA und Bechmann BIM ermöglicht eine Bearbeitung laufender Projekte auch von zu Hause aus.

www.bechmann-software.de


Änderungen während der CAD-Planung, die sich unmittelbar auf Materialien und Massen in der AVA auswirken, werden in „AVA.relax“ von Cosoba in einem separaten Änderungs-LV für den Anwender nachvollziehbar gespeichert. Damit kann er die verschiedenen Planungsphasen miteinander vergleichen und erhält ein bis auf Positionsebene genaues Differenzmengen-LV zur detaillierten Änderungsdarstellung. Das ermöglicht eine Kostenfortschreibung in allen AVA-Phasen. Neben dieser Neuentwicklung verfügt die Software auch über ein integriertes Bautagebuch mit mobiler App und einen Bauzeitenplaner.

www.cosoba.de


Mit einer bidirektionalen und konfigurierbaren Excel-Schnittstelle ermöglicht G&W Software im neuen „California.pro-Modul BPO“ die Verarbeitung von LVs oder Bieterangeboten im Excel-Format. Damit können sowohl vollständige LVs ausgetauscht als auch Teilbereiche wie Mengen, Preise oder Langtexte von externen Planungspartnern mit Microsoft Excel überarbeitet und ergänzt werden, ganz ohne manuellen Erfassungsaufwand. Sowohl beim Excel-Import als auch -Export lässt sich der Spalten- und Zeilenaufbau der Excel-Tabelle individuell anpassen und für künftige Projekte speichern. Auch die Baukostenermittlung in frühen Leistungsphasen wird über Excel-Tabellen einfacher.

www.gw-software.de


Person hält Smartphone in ihren Händen
Funktioniert auch offline: Die Nova-Aufmaß-App soll Prozesse rund um die Leistungserfassung, Abrechnung und ­Prüfung beschleunigen.

Nova Building IT ergänzt seine webbasierte AVA-Software „NOVA AVA“ mit einer auch offline funktionierenden Aufmaß-App für iOS und Android. Per QR-Code oder Link können freigegebene Auftrags-LVs in die App geladen, erbrachte Leistungen mit den Positionstexten und Mengen vor Ort verglichen, samt Rechenansatz berechnet oder mit Kommentaren und Fotos dokumentiert werden. Alle Arbeitsergebnisse werden automatisch synchronisiert, sobald eine Internetverbindung besteht. Anschließend können Leistungen, Aufmaße und eventuelle Nachträge in der Software geprüft werden. Das soll Prozesse rund um die Leistungserfassung, Abrechnung und Prüfung beschleunigen.

www.avanova.de


In „AVA 23“ von ORCA Software lassen sich für neue Projekte beliebige vorhandene Projekte als Vorlage verwenden und individuell anpassen. Dabei können Positions-Eigenschaften zurückgesetzt – beispielsweise Mengen oder Preisanteile – oder individuell geändert werden. Neu sind auch das Datenaustauschformat GAEB XML 3.3 und in der ORCA AVA Enterprise Edition der Austausch von BIM-LV-Containern nach DIN SPEC 91350. BIM-LV-Container ermöglichen den Im- und Export von LVs im GAEB-XML-Format mit zugehörigen Bauwerksmodellen im IFC-Format in einer gemeinsamen Datei. Damit lässt sich nachvollziehen, an welchen Bauteilen im LV beschriebene Bauleistungen auszuführen sind.

www.orca-software.com


Um einen durchgängigen DIN-Standard in allen Phasen der BIM-Planung und Realisierung von Bauwerken zu gewährleisten, wurde in die neue Version „iTWO 2020“ von RIB-Software DBD-BIM integriert. Die auf den Dynamischen BauDaten basierende Software von Dr. Schiller und Partner ist konform zur DIN SPEC 91400, was eine BIM-konforme Klassifikation VOB-gerechter Ausschreibungstexte nach dem Standardleistungsbuch (STLB-Bau) ermöglicht. Auch eine IFC-Konformität ist durch den Hersteller gewährleistet. Damit können BIM-Daten in allen Phasen der Planung, Bauausführung, Nutzung und Wartung übergreifend verwendet werden – unabhängig von der eingesetzten Bausoftware.

www.rib-software.com


Bei Ausschreibungen gehen aus vorherigen Ausschreibungen stammende Preisinformationen für Kostenermittlungen der nachfolgenden Projekte häufig verloren. Das will Softtech mit „AVANTI 2020“ ändern. Direkt aus SPIRIT, Revit von Autodesk oder per IFC-Schnittstelle importierte BIM-Modelle lassen sich mit Bauteilen inklusive aller Teilleistungen, Berechnungsansätze und Ausschreibungstexte verknüpfen und daraus LVs ableiten. Angebotspreise werden in der Datenbank archiviert und für weitere Ausschreibungen verwendet. Das ermöglicht frühe Kostenschätzungen mit transparenten Kostenannahmen. Planänderungen lassen sich in AVANTI direkt nachvollziehen und aktualisieren.

www.softtech.de


Marian Behaneck ist freier Fachjournalist in Jockgrim (Pfalz)

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar