DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ digitalBAU ]

Neue Planungssoftware: CAD, BIM, Visualisierung, Aufmaß

Mit über 270 Soft- und Hardware-Ausstellern sowie rund 10.000 Besuchern war die neue Messe digitalBAU in Köln ein voller Erfolg. Neue Funktionen, Schnittstellen und Apps versprechen mehr ­Produktivität und rationellere Abläufe – unsere Auswahl

Menschen auf der Messe digitalBAU
Als neuer Ableger der Münchener Messe BAU bot die digitalBAU in Köln eine beeindruckende Fülle an Software-Neuheiten.

Diese Aufstellung ist in gekürzter Fassung unter dem Titel „Digitalisierung im Fokus“ im Deutschen Architektenblatt 04.2020 erschienen.

Von Marian Behaneck

Digital aufmessen

Die „As-Built-Modeler“-Software von Faro soll einen reibungslosen Arbeitsablauf vom 3D-Scan zum BIM-Modell ermöglichen und den Zeitbedarf für die Erstellung von Bestandsdokumentation minimieren. Damit lassen sich CAD-Objekte erstellen, die direkt in jedes CAD-System importiert werden können.

www.faro.com


Mann hält mobilen Handscanner BLK2GO
Der mobile Handscanner BLK2GO erfasst auch unzugängliche Räume und Objekte.

Mit dem handgeführten 3D-Laserscanner „BLK2GO“ lassen sich Objekte dreidimensional in Form von 3D-Punktwolken geometrisch und als 360-Grad-Panorama fotografisch erfassen. Das handliche Gerät ermöglicht die Erfassung auch unzugänglicher Räume und Objekte mit einer Genauigkeit von sechs bis 15 Millimetern.

 www.blk2go.com 


Smartphone mit dreidimensionaler Vermessungsapp
MWM-Libero kann in Verbindung mit der iOS- und Android-App Roometric Räume dreidimensional aufmessen.

Die App „Roometric“ erfasst Räume mit fast allen aktuellen iOS- und Android-Smartphones oder Tablets dreidimensional. Die Ergebnisse werden vom Aufmaß-Tool „MWM-Libero“ verarbeitet oder als DXF-Datei in DIG-CAD-Aufmaß importiert. Mengenermittlungen werden als GAEB-, DA11- oder X31-Datei exportiert.

www.mwm.de, www.roometric.com


Digital ausschreiben und managen

Computerscreenshot von Bauer Software
Selektionsoptionen ermöglichen eine komfortable Auswahl von Bauteilen bei der IFC-Datenübernahme.

Im Modul „Massen“ von „Buildup 23“ lassen sich Mengen aus dem Raumbuch gemäß DIN 276 direkt in die Kostenplanung übertragen. Werden beispielsweise über das IFC-Modell die Mengen aller Innenwände für die Kostenplanung ermittelt, müssen sie nur noch mit dem Einheitspreis versehen werden. Bei Modelländerungen wird die Kostenplanung automatisch aktualisiert.

www.bauer-software.de


Mit dem neuen „Druckdirektor“ der AVA-Software „California.pro“ lassen sich sowohl physische Drucker als auch eine Ablage als PDF/XPS-Datei ansteuern. Damit können Ausdrucke nach vordefinierten Regeln an unterschiedliche Drucker respektive Verarbeitungsprozesse ausgegeben werden.

 www.gw-software.de


Computerscreenshot von ORCA Software
Neue Diagnosewerkzeuge unterstützen den aktuellen Schnittstellenstandard IFC 4, analysieren IFC-Dateien und erkennen Auffälligkeiten.

Das „IFC-Diagnosewerkzeug“ von Orca AVA 23 unterstützt den BIM-Schnittstellenstandard IFC 4, analysiert IFC-Dateien und listet Auffälligkeiten auf. Die neue Sicht „Gebäudegeometrie“ unterstützt die Mengenermittlung von Wänden, Decken oder Bekleidungen. Die Neufassung der DIN 276 ist als Systemvorlage eingebunden, bestehende Projekte werden konvertiert.

www.orca-software.com


„PlanToBuild“ ist ein webbasiertes Bauprojektmanagement-System vom gleichnamigen Hersteller, einer Start-up-Tochter von Schüco International. Zu den Funktionen zählen die Terminplanung, das Aufgaben- und Multiprojektmanagement, Bautagesberichte, das Mängelmanagement mit Planverortung oder das Berichtswesen.

https://plantobuild.online


Neben den klassischen Funktionen Personalverwaltung, Arbeitszeiterfassung, Angebote & Rechnungen oder Bürokosten, bietet die cloudbasierte BMSP-Software „Projo“ auch ein Projekt-Controlling, eine Liquiditäts-, Projekt- und Mitarbeiter-Einsatzplanung, inklusive Mitarbeiter-Auslastung. Übersichtsgrafiken zeigen die Profitabilität von Projekten.

www.projo.zone


Digital konstruieren

Highlights von „Archicad 23“ sind ein neues Werkzeug zur Schlitz- und Durchbruchsplanung sowie ein überarbeitetes Stützen- und Trägerwerkzeug. „BIMx“ ermöglicht eine interaktive Projektdarstellung per Virtual Reality und die standortübergreifende Teamwork-lösung „BIMcloud“ ein simultanes Arbeiten an BIM-Projekten.

www.graphisoft.de


digitales Modell einer Wendeltreppe
Die neue Version von Allplan unterstützt Architekten unter anderem bei der Modellierung von Treppen und Dächern.

„Allplan 2020“ legt den Fokus auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit und die 3D-Modellierung. Die neue Version unterstützt per visueller Programmierung (Visual Scripting) die Modellierung von Treppen und Dächern sowie komplexen Formen. Darüber hinaus sollen Verbesserungen im Workflow und in der Benutzerfreundlichkeit für effiziente Planungsprozesse sorgen.

www.allplan.com


Screenshot der Animationsfunktion bei Vectorworks
Neue Animationsfunktionen bei Vectorworks ermöglichen Kamerafahrten, interaktive Online-Videos oder 360 Grad-Panoramen.

Eine neue Referenzierungsmethode sorgt bei „Vectorworks 2020“ für einen einfacheren IFC-Import. Das historisierte Modellieren macht die 3D-Modellbearbeitung komfortabler. Neue Animationsfunktionen ermöglichen Kamerafahrten, interaktive Online-Videos oder 360- Grad-Panoramen.

www.vectorworks2020.eu


Bild von Laptop mit Visoplan auf dem Bildschirm
Visoplan ermöglicht eine CAD-unabhängige Integration von BIM-Fachmodellen und Live-Meetings am 3D-Modell.

Visoplan soll künftig eine CAD-unabhängige Integration von BIM-Fachmodellen, Live-Meetings am 3D-Modell sowie ein reibungsloses Kollisions-Management ermöglichen. Projektbeteiligte können sich in Echtzeit durch das 3D-Modell bewegen, miteinander kommunizieren und Kollisionsberichte erstellen und sehen stets, wo sich die anderen Teilnehmer im IFC-Viewer aktuell befinden.

www.visoplan.de


Übersicht Kostenplanung beim Bau am Computer
5D BIM vereinfacht die Kosten- und Budgetplanung und ermöglicht die Simulation von Kostenvarianten.

Werden mit „Powerproject“ von Asta Development und Eleco Software dreidimensionale BIM-Modelle und deren Bauteile um die Dimensionen Zeit (4D-BIM) und Kosten (5D-BIM) ergänzt, lassen sich Budgets und Baukosten unter Berücksichtigung des zeitlichen Aspekts darstellen und analysieren, was die Kosten- und Budgetplanung vereinfacht.

www.elecosoft.de


Die neue Version 2020 von RIB iTWO wurde mit DBD-BIM verknüpft, einer auf den Dynamischen BauDaten von Dr. Schiller und Partner basierende BIM-Lösung. DBD-BIM orientiert sich am bauteilorientierten Klassifikationssystem für den IFC-Datenaustausch (DIN SPEC 91400) und ermöglicht eine VOB-gerechte Ausschreibung und Kostenplanung.

www.rib-software.com


Konstruktion und Dokumentation von Planung am Computer
Mit digitalen BCF-Managern lassen sich BIM-Fachmodelle prüfen, Kollisionen dokumentieren und Kollisionsberichte verwalten.

Mit „BIMcollab Zoom“ lassen sich BIM-Fachmodelle anhand zuvor definierter Anforderungen automatisiert überprüfen. Werden dabei Konflikte und Kollisionen festgestellt, kann man diese mit dem BCF Manager als Screenshot festhalten, beschreiben und allen Projektbeteiligten melden. Das Management von Kollisionsberichten vereinfacht die BIMcollab Cloud.

www.bimcollab.com


Digital konfigurieren und präsentieren

Mit dem „BIM-All-Doors“, dem BIM-Tool für ArchiCAD, lassen sich Türen und deren Komponenten herstellerübergreifend konfigurieren, auf Plausibilität prüfen und daraus Türlisten für Ausschreibungen generieren. Aktuell können Bänder, Lager, Schlösser, Drücker, Stoßgriffe, Türschließer, Feststellanlagen, automatische Türantriebe und elektronische Beschläge konfiguriert werden.

www.dormakaba.de


Augmented Reality-Präsentation eines Hauses
Pläne oder 3D-Modelle lassen sich als Augmented Reality-Präsentationen attraktiver vermitteln.

Mit der „REXview-App“ und den „REX-Plugins“ von Robotic Eyes lassen sich Pläne oder 3D-Modelle in Augmented-Reality-Präsentationen verwandeln und auf Smartphones, Tablets oder AR-Brillen ausgeben. Dazu wird das 3D-Modell per CAD-Plug-in mit der REXview-App synchronisiert oder die Daten unter www.rexos.cloud hochgeladen.

www.robotic-eyes.com


Frau und Mann auf einer Baustelle mit Tablet
Neue digitale Software-Werkzeuge ermöglichen eine Integration von Bauprodukten im BIM-Gebäudemodell sowie Qualitätskontrollen.

Neue digitale Software-Werkzeuge ermöglichen eine Integration von Schöck-Produkten im BIM-Gebäudemodell sowie eine komfortable Bemessung und Überprüfung von Konstruktionen. Die Planungs- und Verlegeergebnisse lassen sich per Augmented-Reality-Präsentation am Smartphone- oder Tablet anzeigen und mit den realen Baustellenbedingungen abgleichen.

www.schoeck.de


Als Erweiterung des digitalen Planungsservice „blue.print“ bringt Xella mit der „Hololens 2“ von Microsoft die Mixed-Reality-Technologien auf die Baustelle. Dabei sollen auf die AR-Brille projizierte digitale Daten Fehler in der Planung und Ausführung vermeiden, Kosten und Material einsparen und Qualitätskontrollen auf der Baustelle vereinfachen.

www.xella.com


Marian Behaneck ist freier Fachjournalist in Jockgrim (Pfalz)

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar