DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Leserbeitrag ]

Nachkriegsmoderne in Kaiserslautern: Wiederaufbau gelungen

Ohne den üblichen Einkaufstrubel entdeckt man erst, was beim Wiederaufbau alles gelungen ist.

Historisches Foto Kaiserslautern Innenstadt
Die Innenstadt von Kaiserslautern während des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg.
Foto Kaiserslautern Innenstadt
Die gleiche Ecke heute: Marktstraße, Schneiderstraße, Eisenbahnstraße

Es war nicht die große Reise, sondern ein Gang durch meine Stadt, der mir diesen traumhaften Blick auf einen Straßenzug des ­Wieder­aufbaus der Kernstadt bescherte.

Kaiserslautern noch in Trümmern erlebt

Ich bin vor 78 Jahren in Kaiserslautern geboren und habe die Trümmer der Innenstadt nach dem Zweiten Weltkrieg noch gut in Erinnerung. Ich war über 20 Jahre befasst mit Denkmalschutz und -pflege sowie der Planung und Gestaltung der Innenstadt. Ich kenne die Stadt, auch die Geschosse über der Schaufensterebene.

Ich habe die Menschen bewundert, die nach dem Zweiten Weltkrieg mit einer Energie an den Wiederaufbau gingen, dass oftmals die Planer mit der Bauentwicklung kaum Schritt halten konnten.

Wiederaufbauplan Innenstadt
Ausschnitt Wiederaufbauplan: Die geplanten Neubauten sind rot eingefärbt. Die betreffende Kreuzung liegt in der unteren Mitte des Plans.

Nachkriegsmoderne ohne Einkaufstrubel

An einem Samstag 2020 war ich in der City und auf dem Markt zum Einkaufen und hatte noch Zeit, mit Muße durch die Fußgängerzone zu gehen. Die Auflagen zu Corona hatten schon gegriffen. Es gab nicht das übliche Samstagsgedränge in der Innenstadt.

An der Kreuzung Schneiderstraße/Eisenbahnstraße/Marktstraße musste ich plötzlich stehen bleiben. Ich erblickte den noch im Stil des Wiederaufbaus der 1950er-Jahre erhaltenen Gebäudezug. Ich kenne die Gebäude alle, habe sie aber noch nie so gesehen und schnell das Bild mit der Kamera festgehalten. Es stimmte alles: Die Fassaden waren alle hergerichtet, es gab keine störenden, den Maßstab sprengenden Werbeanlagen, keine Verschlimmbesserung der Architektur und die Sonne setzte in diesem Augenblick diesen Straßenzug ins beste Licht.

Es war der richtige Zeitpunkt, der richtige Ort und das richtige Licht. Es war an diesem Tag mein traumhaftes Erlebnis.

Dieter Burghaus, Architekt, Kaiserslautern

Weitere Beiträge finden Sie in unserem Schwerpunkt Traumhaft.

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar

DAB-Umfrage

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um uns bei der Entwicklung von DABonline zu unterstützen.

 

Ihre Antworten werden anonym gespeichert und sind nicht rückverfolgbar. Es werden keine soziodemographischen Daten erhoben.

Sie wollen schon gehen?

Bleiben Sie informiert mit dem DABnewsletter und lesen Sie alle zwei Wochen das Wichtigste aus Architektur, Bautechnik und Baurecht.

Wir nutzen die von Ihnen angegebenen Daten sowie Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen die von Ihnen ausgewählten Newsletter zuzusenden. Dies setzt Ihre Einwilligung voraus, die wir über eine Bestätigungs-E-Mail noch einmal abfragen. Sie können den Bezug des Newsletters jederzeit unter dem Abmeldelink im Newsletter kostenfrei abbestellen. Nähere Angaben zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu Ihren Rechten finden Sie hier.
Anzeige