DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Fotostrecke ]

Die Bibliothek von Suzhou

Das Büro gmp hat für die chinesische Zehn-Millionen-Metropole eine Bibliothek entworfen. Der Bau wurde kürzlich eröffnet

Begehbarer Bücherstapel

Ende 2019 wurde nördlich des historischen Stadtzentrums von Suzhou die „Suzhou No.2 Library“eröffnet. Mit ihr erhält die traditionsreiche Kulturstadt mehr als eine neue Bibliothek. Eingebettet in eine neue Parklandschaft erfüllt der Bibliotheksneubau mit integrierten Fachbibliotheken, Sammlungen und Ausstellungsräumen auch die Funktionen eines Kulturzentrums. Eine Besonderheit des Gebäudekonzepts ist das automatisierte Hochregallager mit einer Kapazität für sieben Millionen Bücher – das erste des Landes. 2014 hatten die Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) den Wettbewerb gewonnen und den Auftrag erhalten, der in Zusammenarbeit mit dem Southeast University Architectural Design Institute umgesetzt wurde.

Wettbewerb: 2014 / 1. Preis
Fertigstellung: 2019
BGF: 45.300 m²
Kapazität: 7 Millionen Bücher
Entwurf: Meinhard von Gerkan und Nikolaus Goetze mit Magdalene Weiss
Tragwerksplaner: schlaich bergermann partner
Fassadenberatung: SuP Ingenieure GmbH
Landschaftsplanung: WES GmbH LandschaftsArchitektur
Partnerbüro in China: Architects & Engineers, Co., Ltd. of Southeast University
Bauherr: Suzhou Library

Projektleitung Wettbewerb: Kong Buhong, Martin Friedrich
Mitarbeiter Wettbewerb: Ren Peiying, Fabian Schlitt, Kan Lijing, Mustafa Obaid, Wang Yiqun, Zhang Bowei
Projektleitung Ausführung: Yan Lyuji
Mitarbeiter Ausführung: Bai Yunjie, Martin Friedrich,Kong Buhong, Li Chen, Qian Lie, Ren Peiying, Sun Yu, Xu Xufeng, Yao Yao, Shi Xiaohui
Projektmanagement: Pan Mei

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar