DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Architekturpreis ]

Ausgezeichnete Fassadenrekonstruktion

Für die energieeffiziente und ästhetisch überzeugende Fassadenrekonstruktion eines Hochregallagers in Ungarn ist das Büro Archi-Kon Kft., Budapest, mit dem internationalen Architekturpreis Domigius ausgezeichnet worden. Seit 1994 lobt ein Hersteller von Fassadensystemen aus Metall den Wettbewerb aus, der nach der Verbindung von künstlerischem Anspruch und wirtschaftlichem Bauen sucht.

Für die energieeffiziente und ästhetisch überzeugende Fassadenrekonstruktion eines Hochregallagers in Ungarn ist das Büro Archi-Kon Kft., Budapest, mit dem internationalen Architekturpreis Domigius ausgezeichnet worden. (Foto: Domico)
Für die energieeffiziente und ästhetisch überzeugende Fassadenrekonstruktion eines Hochregallagers in Ungarn ist das Büro Archi-Kon Kft., Budapest, mit dem internationalen Architekturpreis Domigius ausgezeichnet worden. (Foto: Domico)

Das Büro Archi-Kon, Budapest, ist mit dem internationalen Architekturpreis Domigius 2016 ausgezeichnet worden. Seit 1994 wird der Wettbewerb von einem Hersteller von Fassadensystemen aus Metall ausgelobt. Die ausgezeichneten Bauten sollen zeigen, dass herausragendes Design, technische Perfektion und wirtschaftliche Bauweise keine Widersprüche sind.

Aus Richtung der Stadt kommend, empfing die Besucher auf dem zentralen Gelände von Richter Gedeon Pharmaunternehmen in Budapest ein in den 70er Jahren gebautes, 30 Meter hohes, zum Teil verfallendes Lagergebäude. Die technischen Fachmänner des Betriebes schlugen der Unternehmensleitung eine energetische Sanierung vor, der Bauherr des Betriebes wünschte sich eine, die Firma repräsentierende, architektonische Lösung. Wie Archi-Kon mit einer wärmetechnisch optimalen, hinterlüfteten Fassadenverkleidung und durch die Verschiebung der einzelnen Stahlplatten-Reihen in unterschiedlichen Maßen ein Gefühl der Strömung erweckendes Bild zu schaffen vermag, zeigt hier eine Präsentation des Preisträgers.

Auf den Plätzen folgen das Architekturbüro Arkade ZT für den Neubau des Firmengebäudes der Firma Steinbauer im österreichischen Wartberg ob der Aist und Wolf Architektur ZT für die Sanierung des Museums Angerlehner in Thalheim bei Wels, ebenfalls Österreich. Ausführliche Informationen über die weiteren Preisträger finden Sie hier.

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar