DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zur Info

Architektur ist im Gespräch, doch das Klappern ist oft nicht der Rede wert. Gehört es mittlerweile zum Handwerk? Wolfgang Bachmann sucht statt nichtigen Dialogs lieber das Weite – und Wissenswerte. Die neue Kolumne.

German Pavilion auf der Mipim

Die Leitmesse der Immobilienbranche, Mipim, lädt vom 15. bis 18. März 2016 mit Aussichten auf Kontakte zu solventen Bauherren, Investoren und die Côte d’Azur nach Cannes. Der German Pavilion, mitorganisiert vom Netzwerk Architekturexport NAX der Bundesarchitektenkammer, präsentiert ein breites Vortrags- und Diskussionsprogramm sowie 26 hiesige Büros mit internationalen Perspektiven.

Business im Smart Home

Architekten, die sich im Smart Home noch nicht zu Hause fühlen, jedoch nach Chancen im Geschäft mit der Gebäudeautomation suchen, bietet ein neues Seminar den Einstieg ins Businessthema. Die eintägige Weiterbildungsveranstaltung des Instituts für Gebäudetechnologie in Ottobrunn vermittelt Grundlagenwissen über den Markt, gesetzliche Anforderungen und geeignete Technologien.

Architekten ergreifen Initiative

Ein halbes Jahr haben die beiden Initiativen „Wohnraum für alle“ und „Home not Shelter!“ über Konzepte und konkrete Projekte diskutiert, um schnell bezahlbaren Wohnraum schaffen zu können. Die gesammelten Entwürfe, die Aspekte der Integration und menschenwürdigen Gestaltungsqualität in den Mittelpunkt stellen, präsentiert eine Ausstellung in der Architekturgalerie München (9. März bis 9. April 2016). Titel: Wir machen das!

Wie sollen Flüchtlinge wohnen?

Tausende Asylsuchende leben in Notunterkünften. Langfristige Lösungen für das Wohnraumproblem sind Mangelware. Ein Workshop will das ändern.

Nachhaltige Stadtentwicklung in Frankfurt

„100 Prozent Klimaschutz“ lautet der Titel des Masterplans, der aus Frankfurt am Main eine Modellregion für nachhaltige Stadtentwicklung macht. Der Kongress „Klimaschutz im Ballungsraum“ an der Frankfurt University of Applied Sciences nimmt dieses und weitere Themen der ökologischen Neuausrichtung am 29. Februar 2016 in ein vielgestaltiges Vortragsprogramm kundiger Referenten auf.

Zeitgeist

Wolfgang Bachmann besucht ein Gebäude, das ihm als Student gefiel. 40 Jahre später wirkt das Haus deprimierend spießig. Was hat das zu bedeuten?

Herausragende Bauten des Jahres

Der DAM Preis für Architektur kürt die 22 „besten Bauten in/aus Deutschland“. Das Deutsche Architekturmuseum zeigt sie bis zum 8. Mai 2016.

Bau-Mediation in Essen

Gerichtliche Auseinandersetzungen sind nerven- und zeitaufreibend. Baubeteiligte sollten die Mediation nutzen. Wie das geht, verrät ein Workshop.

Prädikat „herausragend“

Neue Wolkenkratzer sind oft luxuriöse Wohnhäuser. Private Investoren wagen sich immer häufiger auf den lukrativen Wohnungsmarkt. Eine Übersicht.

Zwischen Kunst und Architektur

Artek wurde im Oktober 1935 in Helsinki von vier jungen Idealisten, den Architekten Alvar und Aino Aalto, der Kunstmäzenin Maire Gullichsen und dem Kunsthistoriker Nils-Gustav Hahl, gegründet. Ihr Ziel war es, „Möbel zu verkaufen und mit Ausstellungen und anderen Formen der Vermittlung eine neue Wohnkultur zu fördern“. Damit begann eines der ungewöhnlichsten und ambitioniertesten Projekte … WeiterlesenZwischen Kunst und Architektur

Emissionen aus dem Boden

Aufgrund ihrer großen Fläche im Gebäude empfehlen sich für Böden schadstoffarme Materialien. Dabei gilt es nicht nur den Belag zu beachten

Achtsam holzen

Holzbau gilt als gesund für Nutzer. Doch es kommt auf Kleb- und Dichtstoffe und Behandlungen an – und nach der Montage auf gutes Lüften.

Bauen mit Holz erleichtert

Durch den Abbau genehmigungsrechtlicher Hemmnisse wird der Holzbau verstärkt gefördert. Auch die Hersteller reagieren auf die neue Nachfrage

Spätes Verlangen

Wer ein Honorar unter den HOAI-Mindestsätzen vereinbart und erhalten hat, kann oft noch weit später einen Nachschlag verlangen

Doppelt korrekt

Per Gerichtsentscheid: Wer als Architekt Fachplanerleistungen übernimmt, kann sein Honorar auch auf Basis der hiermit verbundenen Kosten berechnen.

Verträgliche Stufen

Verhandeln lohnt sich: Wenn ein Stufenvertrag unvermeidbar ist, lassen sich Klauseln verbessern. Welche Besonderheiten beim Honorar zu beachten sind.

Fröhliche Eiszeit

Ein alter Turm in Pforzheim wurde durchgreifend und schonend saniert. Das Erscheinungsbild hat gewonnen und die Wohnqualität ist gestiegen

Ein Drittel oben drauf

Wie groß sind die Nachverdichtungs-Potenziale innerstädtischer Siedlungen? Ein großes Wohnungsunternehmen schätzt sie auf 30% des Bestands

Schlupfloch geschlossen

Nicht belüftete Holz-Dachkonstruktionen benötigen jetzt einen bauphysikalischen Nachweis. Auf welche Zertifikate es jetzt ankommt.

Im Allraum

Der erste Wettbewerb für Gebäude auf dem Mars war ziemlich irdisch: hochfliegende Ideen und sehr ungewisse Realisierungs-Chancen.

Planungs-Konjunktur immer besser

Das Geschäftsklima bei Architekten wird sonniger. Selbst im auftragsschwachen Herbst stieg das Konjunktur-Barometer des ifo Instituts an.

Verblasster Stern

Mit seiner innovativen Nachkriegs-Architektur war Marl einst ganz oben. Jetzt ist die Stadt drastisch abgestiegen. Eine Spurensuche

Geordneter Rückzug

Jörg Beste berät schrumpfende Gemeinden bei der Umnutzung ihrer Sakralbauten

Kugelturm und große Leere

In Berlins leerer Stadtmitte ist hohe Stadtbaukunst gefragt, doch Politik und Immobilienwirtschaft sind dazu nicht willens oder in der Lage