DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

BKI aktualisiert Preisdaten

Gleich vier aktuelle und aktualisierte Publikationen sind beim Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI) erschienen.

Neue Schimmel-Richtlinie

Der Sachverständigen-Verband b.v.s hat jetzt eine neue Schimmelpilzrichtlinie herausgegeben.

Lobenswerte Kirche

Auszeichnung von der Bayerischen Architektenkammer für das Landeskirchliche Archiv in Nürnberg

Gedenkstätte für Soldaten

Die Gedenkstätte der Bundeswehr für im Einsatz getötete Soldaten soll keine vorgestrige Heldenverehrung praktizieren, sondern ein Ort der Besinnung für die Hinterbliebenen sein.

Studiert die Nonnendeckung!

Entwurf und Konstruktion, Grundrisse, Soziales oder Ökologie? Alles nicht so wichtig. Was Architektinnen kennen müssen, ist die Gender-Theorie – unsere Glosse.

Foto: Fotolia

ARGE ohne Ärger

Arbeitsgemeinschaften bieten gerade kleinen Büros Chancen. Die Risiken lassen sich mit gut durchdachten Verträgen begrenzen

Foto: Fotolia

Bezahlen für die Kunst

Viele selbständige Architekten müssen Abgaben an die Künstlersozialkasse entrichten. Ob sie es wirklich tun, wird ab Januar strenger geprüft.

„Von der neuen Situation profitieren“

31 ist in der Architekturwelt kein Alter. Erst recht keins, um sein eigenes Büro zu gründen. Roberto Kaiser aus Ulm hat genau dies getan und berichtet uns von seiner Perspektive.

Altneu

Moderne oder Tradition – wo soll man hin als Architekt? Und sind diese beiden Wege überhaupt die einzig begehbaren? Nun ist ein Architekt unter die Autoren gegangen, um zu zeigen, dass man noch einen dritten Weg gehen kann.

Altstadt am Sowjet-Klops

Kein historisches Zentrum einer europäischen Großstadt ist so tot wie das von Kaliningrad. Nun will die einst stolze Stadt ihr Zentrum erneuern

Wenn das Neue alt aussieht

Auch zeitgenössische Architekten lassen sich gern von Altem inspirieren – ob Kaiserzeit, Bauhaus, Art déco oder Nachkriegsmoderne

Dogmenwechsel: gut statt neu!

Auch als Architekt will man hip und am Puls der Zeit bauen. Doch Trends vergehen, lohnt es da nicht also, beim Bauen auf Substanz zu setzen?

Als Architekt in Pieksämäki

Der Beruf des Architekten gilt hierzulande als hochreguliert. Dass das nicht überall der Fall ist, zeigt Finnland, das diesbezüglich als liberal und freizügig gilt. Da es dort bisweilen viel schwieriger sein kann, in den Beruf zu kommen, veranlasste die EU eine Transparenzinitiative für regulierte Berufe im Allgemeinen und für Architekten im Besonderen.

Sport und Spiel

Die Küche ist der Dreh- und Angelpunkt einer jeden Wohnung. Dennoch könnte sie in Zukunft noch mehr in den Mittelpunkt rücken

Filigrane Maschenoptik

Bauelemente aus Streckmetall bieten vielseitige Möglichkeiten der Gestaltung von Fassaden – und geben zudem optisch ziemlich was her.

Schrei nach Veränderung

Vor genau 25 Jahren fand die Leipziger Volksbaukonferenz statt, bei der zum ersten Mal nach dem Fall der Mauer demokratische Baukultur und eine freie Architektenschaft gefordert werden durften – eine Zäsur in der Baugeschichte Ostdeutschlands.

Kulturhauptstadt-Führungen

Cap.Cult hat sich auf die Entdeckung der Titel tragenden Destinationen spezialisiert und für 2015 Pilsen und Mons ins Reiseprogramm aufgenommen.

Moderner Membranbau

Bei der Sonderschau des modernen Membranbaus wird der Ausstellungspavillon „Loop 2.0“ selbst zum Präsentationsobjekt

Bürgers Beteiligung am Entwurfsprozess

Nutzer und Anwohner wollen mitbestimmen, wenn es um die Gestaltung ihrer gebauten Umwelt geht. Susanne Hofmann beschreibt in ihrem Buch „Partizipation macht Architektur“ praktische Beteiligungsmöglichkeiten anhand von Baumaßnahmen, die im Rahmen des Berliner Studienprojekts „Die Baupiloten“ realisiert wurden.

„Leitfaden: Arbeitszeitmodelle“ zum Herunterladen

Einen „Leitfaden: Arbeitszeitmodelle“ hat die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen herausgegeben und zum kostenlosen Herunterladen bereitgestellt. Vorgestellt werden darin übersichtlich alle Modelle zur Arbeitszeitgestaltung auf Basis von Voll- und Teilzeit, die das Büro wie auch die Mitarbeiter froh machen können.