DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Steil-Vorlage

Bei der Sanierung ist das Dämmen bei geneigten Dächern ein Thema für sich. Dach-Spezialist Ekkehard Fritz weiß, wie es richtig geht.

Gefahrlose Übergänge

Eine einfache Tür kann für Menschen mit Behinderung schnell zum Hindernis werden. Umso mehr Aufmerksamkeit bedürfen diese bei der Planung.

Elektronisch organisieren

BMSP-Programme sind eine großartige Hilfe, bei komplexen Abläufe, Bauzeiten, Budgets und Ressourcen den Überblick zu behalten. Doch welche sind für wen am Besten geeignet? Eine Übersicht.

Stockende Kreisläufe

Bauteilbörsen sind eigentlich eine großartige Idee. Bedauerlicherweise sehen das jedoch nicht viele so.

„Raus aus den Schubladen“

Architekten sollten Unternehmer und Spezialisten sein. Ein Interview mit Wolfgang Riehle, Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg.

Soziales Großstadt-Dorf

In den Bochumer Claudius-Höfen leben Familien, Studenten und Menschen mit Behinderung in enger Nachbarschaft

Weltquartier und Heimatforscher

Hamburg-Wilhelmsdorf: wie aus einem baulich wie sozial schwierigen Arbeiterkiez eine ansehnliche Wohnsiedlung wurde.

Haus alt, Idee neu

Das selbsternannte Berliner „Büro für Raumforschung“ raumstar* steht für Architektur mit sozialem Gewissen: ein Porträt.

Welches BIM brauchen wir?

von Rudolf Scherzer. Building Information Modeling, kurz BIM, fasziniert: Alle Planungsdaten werden in einem digitalen Gebäudemodell erfasst. Jede Information ist darin verfügbar; jede Planungsänderung ist mit allen denkbaren Konsequenzen sofort allen bekannt, die zu dem Gebäudemodell Zugang haben. Die Daten einer Planungsphase dienen im Idealfall stets als direkt verwertbare Grundlage für die nächste. BIM soll … WeiterlesenWelches BIM brauchen wir?

Darf ich ­vorstellen?

Werden Wohngebäude saniert, wollen alle eins: Balkone. Doch bisher waren angebaute Balkone eher unansehnlich. Das ändert sich nun.

Bürgersinn und Blockadestimmung

Die Altstadt als Herz der Metropole: was viele Städte erst attraktiv macht, ist in Berlin überflüssig. Lübeck hingegen geht in die Vollen.

Im dritten Leben

Mit der Pensonierung müssen Architekten überlegen, was sie mit ihrer Zeit anstellen. Drei verschiedene Entwürfe des „dritten Lebens“.

Typologien der Treppen

Rezension zum Buch „77 Treppen für Wohnhäuser – Material, Konstruktion, Raumwirkung“

Leselampe für Häuslebauer

Im Bett noch ein paar Seiten im Krimi geblättert, Lesezeichen leider Fehlanzeige. Aufstehen ist keine Option. Auf dem Nachttisch kommt die „Bookrest“-Lampe des adäquat benannten britischen Herstellers ins Spiel.

Energie dank Geothermie

Bei der „GEO-T Expo“ in Essen steht vom 11. bis 13. November 2014 die Erdwärme im Mittelpunkt. Ein Messetag ist Architekten gewidmet, die sich für rechtliche und wirtschaftliche Voraussetzungen von Geothermieprojekten sowie best Practice-Beispiele interessieren.

Foto: Klaus Leidorf/www.Leidorf.de

Schönere Ökobilanz

Um zukunftsfähige Architektur in Zeiten des Energiewandels geht es beim 6. Internationalen Kongress „Bauhaus.Solar“ in Weimar

Noch nachhaltiger bauen

Die Tagung „MehrWert statt Müll – Recycling, Upcycling, Lebenszykluskosten“ macht sich auf die Suche nach neuen Wegen zur Kreislaufwirtschaft

Referenzprojekte darstellen

Architekturbüros, die dem BKI Daten übermittelt haben, können ihre Projekte online im BKI-Verzeichnis präsentieren.

Luftdicht bauen

Ein neues Informationsportal hat der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen ins Netz gestellt.

Im Zeichen Pariser Stadthäuser

In ihrem Berliner Museum für Architekturzeichnung zeigt die Tchoban Foundation die Ausstellung „Lʼhôtel particulier à Paris“.

Filmscanner für Smartphones

Menschen mit einem gewissen Mitteilungsbedürfnis in sozialen Netzwerken sowie einer Vorliebe für die Ästhetik von 35mm Film standen bislang vor einem Problem: Die analogen Aufnahmen ließen sich schwerlich unmittelbar der digitalen „Community“ präsentieren. Ein mobiler Smartphone Film Scanner schafft nun Abhilfe.