DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Lernen ]

Bildung tut not – Bildung tut gut!

Michael Frenz, Präsident der Architektenkammer Bremen

Hand aufs Herz: Welchen Anteil Ihres Wissens über Sanierung, Energieplanung, Vertrags- oder Honorarrecht haben Sie erst nach dem Studium erworben? Vermutlich über 90 Prozent. Vieles davon lernt jeder von uns in der Praxis, aber das allein reicht nicht: Wir brauchen auch den systematischen und intensiven Erwerb von Wissen und Know-how, den nur gezielte Fortbildung bringen kann. Ohne sie kann kein Architekt und Planer seinen Beruf qualifiziert ausüben. Der Fortschritt von Techniken und Verfahren ist rapide, Gesetze und Normen ändern sich laufend, ebenso die Anforderungen unseres Marktes. Man nehme nur das inzwischen zentrale Thema Nachhaltigkeit: Hier planen wir mit Stoffen und Geräten, die oft keine fünf Jahre alt sind, um damit drei Jahre alten Vorschriften wie der EnEV zu entsprechen und Bauherrenbedürfnisse zu erfüllen, die teils erst seit der Energiewende des vorigen Jahres virulent geworden sind.

Fortbildung ist nicht nur unentbehrlich für jeden Einzelnen, sondern auch für unseren Berufsstand insgesamt. Jedes Zeugnis an der Wand unserer Büros und jeder Bildungsnachweis auf der eigenen Website zeigt, dass wir Architekten und Planer uns den immer neuen Herausforderungen stellen und dass wir Konkurrenten überlegen sind. Wir sollten offensiv nach draußen verbreiten, dass bei uns das Thema Fortbildung viel höher im Kurs steht als bei Bauträgern oder Handwerkern.

Lernen dient der Qualitätssicherung. Im Interesse des gesamten Berufsstands setzen sich deshalb die Architektenkammern für Fortbildung ein, unterhalten Bildungsreferate und Akademien, suchen und betreuen Referenten und bieten Räume. Und keiner hat das Ohr so nah an den Bedürfnissen der Architekten wie die Kammern. Sie können am besten auf den Wunsch nach neuen Inhalten, auf geänderte Bedürfnisse und neue Notwendigkeiten eingehen, die sich von außen her ergeben.

Fortbildung ist nicht nur Pflicht, sondern auch Chance: Hier können Sie Ihren Horizont erweitern, Ihr Spezialwissen vertiefen und sich Themen widmen, die in jeder Berufs- und Lebenslage nützlich sind – von der Rhetorik über Organisation und Strategie bis zum Arbeitsrecht für Büroinhaber, Angestellte und freie Mitarbeiter. Übrigens wird Fortbildung nicht nur in klassischen Seminaren und Vorträgen angeboten, sondern auch in Formaten mit intensivem Austausch und vertraulichem Dialog. So bietet der regelmäßig von den Kammern Bremen und Niedersachsen angebotene Beratertag die Möglichkeit, mit erfahrenen Fachleuten intensive Einzelgespräche zu Ihrer Strategie und Büroführung zu führen. Wo sonst steht Ihnen ein qualifizierter Berater eine Stunde lang für 45 Euro zur Verfügung?

Nicht zuletzt ist Fortbildung oft sehr viel mehr Lust als Last. Wer teilnimmt, lernt Kollegen kennen, erhält Anregungen und Ideen. Lust und Bildung zugleich bringt bekanntlich das Reisen. Die Angebote reichen von Tagesexkursionen zu aktuellen Bauten bis zu Flügen in die große Welt. Die Kammer Bremen bietet zum Beispiel für den April eine Architektur-Exkursion ins boomende Istanbul an. Viel Türkisch lernt man an den fünf Tagen nicht – aber Inspiration in Sachen Kultur und vor allem Baukultur ist garantiert.

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar