DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Fassadenschutz ]

Bewuchs verhindern

Algen und Pilze gehören nicht an Fassaden und dagegen lässt sich auch etwas tun.

Eine Hausfassade vor und nach der Behandlung mit Brillux Protect.

Nicht nur auf Holzoberflächen, sondern auch an verputzten Fassaden siedeln sich seit Jahren zunehmend Algen und Pilze an. Kennzeichen sind die unschönen grau-grünen Verfärbungen. Die Mikroorganismen richten zwar nicht wirklich Schaden an, die Optik aber leidet. Nicht nur deshalb wird empfohlen, den Befall zu beseitigen. Je länger er sich ausbreiten kann, desto schwieriger wird es, die Verfärbungen zu entfernen. Noch besser sind allerdings vorbeugende Maßnahmen, die eine Besiedelung erst gar nicht zulassen, zum Beispiel mit Brillux Protect – einem Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall.

Mit Protect ausgestattete Beschichtungsstoffe nehmen nur minimal Wasser auf, verfügen aber gleichzeitig über eine hohe Wasserdampfdiffusionsfähigkeit. Das Ergebnis sind weitestgehend trockene Flächen. Die Feuchtigkeit als Hauptursache für den mikrobiellen Befall wird damit stark reduziert. Zusätzlich verfügen diese Qualitäten über eine algizide und fungizide Depotwirkung, die einen gewissen Langzeitschutz garantiert. Ob vorbeugende oder akute Maßnahmen, für die Produktauswahl wird auf jeden Fall die Beratung durch den Fachmann empfohlen.

Es ist nicht nur wichtig, dass die Beschichtung auf den Fassadentyp und Untergrund abgestimmt ist. Ein Erfolg versprechendes Ergebnis verlangt auch nach einer korrekten Ausführung. Inzwischen sind die Protect-Qualitäten auch in fast jedem Farbton erhältlich, egal ob für organische oder mineralische Untergründe, in hellen und selbst in intensiven Farbtönen.

» Lesen Sie zum Thema Fassadenschutz auch den Beitrag Ergrauen unerwünscht

Weitere Artikel zu: