DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Tulpenblüte

Architektin engagiert sich für bessere Schulausstattung.

Weiter im Wandel

Ein Pfad durch Cottbus mit vielen umgebauten Platten, einem neuen alten Marktplatz und einer Uni mit Außenwirkung.

Der Sonne entgegen

Nur alle drei Jahre findet die Internationale Fachmesse Rollladen, Sonnenschutz und Tore statt. Entsprechend viel Neues gab es im Februar in Stuttgart zu sehen. Eine Auswahl.

Schau-Gestalter

Ein neuer Masterstudiengang macht aus Architekten Experten für Ausstellungsdesign.

Vielfalt für Flexible

Die IKOM Bau in München ist die bundesweit einzige Jobmesse für Architekturstudenten. Ein zukünftiger Absolvent ging für uns zur Probe auf Bewerbungstour.

Beton verschönern

Vom Fresko bis zum integrierten Glasgranulat – Sichtbeton muss nicht grau sein.

Buntbeton

Sichtbeton muss nicht mehr nur grau sein. Durchfärben liegt im Trend.

Doppelte Steuer

Weil die Umsatzsteuer zweimal auf Rechnungen stand, wollte ein Finanzamt sie zweimal abgeführt haben – obwohl sie nur einmal kassiert worden war.

Gefragte Besser-Wisser

Wer selbst Kollegen beraten will, braucht Erfahrung, Zusatzkenntnisse und ein Gespür für Trends.

Fehlgelenkte Energie

Durch ein Bundesgesetz und eine EU-Verordnung droht zusätzliche Bürokratie, die den Klimaschutz mehr behindert als fördert.

Gotik statt Nachkrieg

Wesel will sein historisches Marktbild wiederhaben. Örtliche Architekten machen mit.

Carports, Container und neue Courage

Abrisse, Verfall und öde Neubauten – aber auch engagierte Bürger und Denkmalpfleger: Weißenfels zeigt das typische Bild vieler ostdeutscher Altstädte.

Zu sehr geliebt?

Nie sahen unsere Altstädte so proper aus wie heute. Und doch sind viele gefährdet: Kommerz, Tourismus und Musealisierung drohen die einen zu sterilisieren. Den anderen fehlen Bewohner und Geld für die nötige Pflege.

Altstädte

Was in Frankfurt, Dresden, Melsungen und Hildesheim passiert.

Alles Banane

Der Mensch stammt vom Affen ab – was man Architekturlaien immer wieder anmerkt.

Keine richtige Gegend

Von Berlins historischem Zentrum ist fast nichts geblieben. Jetzt wird die Altstadt in einem langen Prozess neu entdeckt.

Guter Rat

Gerade in wirtschaftlich schlechten Zeiten ist gute Beratung wichtig – von Kammern und von professionellen Problemlösern.

Aus fünf werden 30 Jahre – Haftungs­verlängerung durch Arglist

Sich arglistig zu verhalten, ist für den Architekten äußerst problematisch, weil sich dadurch die Verjährungsfristen für Mängelansprüche von fünf auf bis zu 30 Jahre verlängern. Dabei reicht den Gerichten im Einzelfall der Beweis des ersten Anscheins, um dem bauüberwachenden Architekten eine Pflichtverletzung nachzuweisen.

Viel Durchblick

Geklebte Fenster schaffen neue konstruktive Freiheiten. Doch ihr Einbau verlangt umfassende Kenntnisse.