DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

DABthema

Smart Building

Ob das Bürohaus als Smart Building oder das eigene Zuhause als Smart Home: vernetzte Funktionen sollen für Sicherheit und Komfort sorgen aber auch den Energieverbrauch senken. Wir erklären, wie man „smart“ plant, zeigen Trends und sprechen über Risiken.

Sicherheit im Smart Home

Das Smart Home soll für Sicherheit sorgen und zugleich Daten schützen. Sonst wird es persönlicher, als den Bewohnern lieb ist

Roboter bauen Pavillons

Digitale Planung und robotergestützte Fertigung lassen neue Bauweisen entstehen, deren praktische Anwendung näher gerückt ist

Smart und sparsam

Ein Tagesseminar informiert über Smart Home, Energieeffizienz und E-Mobilität. Es werden Fortbildungspunkte vergeben

Digitales Testwohnen

Im digital gefertigten DFAB House sollen sich Smart-Home Anwendungen im Alltag beweisen

Digital und Material

Ob digitaler Zwilling, Baustoffrecycling oder smarte Gebäude: Die Sonderschau der Fraunhofer-Allianz Bau zeigt das Haus der Zukunft

Smarte Vorstellung

Die Sonderschau des ift Rosenheim bietet Einblicke in digitalisierte Systeme, etwa bei Zentralverriegelung, Wetter- oder Einbruchsmeldern

Nicht nur für das Auge

Biodynamisches Licht kann unseren Tagesrhythmus in Kliniken und Büros unterstützen. In Verbindung mit dem Internet der Dinge tun sich so völlig neue Möglichkeiten auf

Rapidograph war gestern

Der Architekt erfindet sich im digitalen Zeitalter neu. Welche Rolle hat er bei BIM, welche beim Smart Home und wer verdient das Geld damit?

Automatik nicht automatisch

Die Digitalisierung schreitet stetig voran: Automatisch betriebene Haustüren, Garagentore und Sonnenschutzsysteme sind längst etabliert.

Elektronisches Haus

Komfortabel und praktisch: Ein Hersteller von Steuerungstechnik nutzt in seinem Neubau die Potenziale der vernetzten Gebäudeautomation.

Intelligent verknüpft

Im Ferienpark Winterberg erkennt das Buchungssystem die Zimmerbelegung und steuert bedarfsgerecht die Heizung. Smart Home fürs Leben eben.

Neuer Standard Smart-Home?

Einmal Smart Home, immer Smart Home: Smarte Technik hilft im Leben. Was das bedeutet, erklärt SmartHome-Chef Günther Ohland im DABinterview.

Die Stadt neu interpretieren

Architektur, die wahrnimmt und reagiert – das ist das Ziel des Architekten Carlo Ratti. Was er damit bezwecken will, erklärt er im DAB-Interview.

Digital, individuell und vernetzt

Smart Lighting und kabellose Technologien: Die Messe für Licht und Gebäudetechnik „Light + Building“ in Frankfurt wird 2016 zum Lichtlabor.

Verständnis fürs Vernetzte

Im Ratgeber „Keine Angst vorm smarten Heim“ nimmt Günther Ohland Vorbehalte gegen die Vernetzung des High-Tech-Homes aufs Korn.

Effizienz-Check

Die EnEV fordert von Architekten, sich mit der Automatisierung der technischen Anlagen eines Gebäudes auseinanderzusetzen

Wahl-Hilfe

Die Zahl der Anbieter von Smarthome-Systemen steigt rapide. Diese Kriterien helfen bei der Entscheidung

Klare Vorgaben sind gefragt

Was sollte der Architekt in Abstimmung mit dem Bauherrn vorgeben, um ein ganzheitlich optimiertes und bedienbares Gebäude zu erhalten?

Smarte Kooperationen

Bei der Fachtagung Smart Home wird über branchenübergreifende Vernetzung und bessere Integration von Architekten in den Markt diskutiert

AAL-Systeme und SmartHome

Was bedeutet AAL für den Wohnungsbau und welche baulichen Vorkehrungen sind dafür notwendig?

Musterhaft gebaut

Eine Übersicht der Angebote, die aufgrund ihrer praxisorientierten Ausrichtung für Architekten und Innenarchitekten interessant sein dürfte

Smart Home Basis-Infrastruktur

Smart Home Basis-Infrastruktur schafft die Voraussetzung für energieeffizientes Heizen, mehr Sicherheit und Komfort

IT-Basis-Infrastruktur wird Standard

Die neuen Breitbandanschlüsse der Deutschen Telekom erfordern auch eine IP-fähige Hausverkabelung. Sie bildet zugleich auch die Basis für eine Ausstattung mit Smart-Home-Technologien.

Was ist eigentlich Smart Home?

Smarte Gebäude, smartes Energiemanagement oder die feindliche Übernahme eines Gebäudes durch Hacker – der Begriff „Smart Home“ gehört zu den Lieblingen der Medien. Doch was ist dran an den Möglichkeiten, Grenzen und Gefahren der Technologien?

„Der Verbraucher muss selbst entscheiden können“

Das VDE-Institut in Offenbach hat eine Testplattform entwickelt, die eine sicherheitstechnische Prüfung von Smart-Home-Technologien ermöglicht. Dr. Siegfried Pongratz, Leiter des Bereichs Smarte Technologien, stellt die neue Zertifizierung vor.

„Der Architekt muss moderieren“

Smart Home gilt nicht mehr nur als Spielerei. Die Vernetzung sämtlicher Gebäudefunktionen hält auch im mehrgeschossigen Wohnungsbau Einzug

Rundum geschützt

Feuer, Einbrecher und Datenverlust gefährden Industrieunternehmen besonders. Eine Firma in Ellwangen löste sämtliche Sicherheitsprobleme auf einmal

Energieeffizienz durch Gebäudeautomation

Durch Automatisierungstechnik lässt sich der Energieverbrauch von Gebäuden erheblich senken. Deshalb werden Gebäudeautomations-Energieeffizienzklassen gefordert. Allerdings bleibt die Realisierung unübersichtlich

Kurven mit Hightech

Das e-wohnen-Projekt zeigt, wie sich Architektur, Energieeffizienz und intelligente Haustechnik im mehrgeschossigen Wohnungsbau verknüpfen lassen

Wenn Häuser denken lernen

Smart Homes galten lange Zeit als Refugium für technikverliebte Nerds. Unter Normalverbrauchern sind die Vorbehalte gegen die hochtechnisierten Wohnwelten immer noch groß. Doch vor den neuen Technologien mit den furchteinflößenden Bezeichnungen braucht man keine Angst zu haben: Sie sind wirklich nützlich.

Digitales Spielfeld

Bei unseren Nachbarn in Österreich leben nicht nur zukunftsselige Trendforscher in technisch hochgerüsteten Smart Homes. Auch Senioren verlassen sich gern auf die Angebote der High-Tech-Industrie.