DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Qualität planen – Zukunft bauen

Vom 7. bis 9. Oktober treffen sich in München Planer und Entscheider auf der Expo Real, um die Entwicklungen der Immobilienbranche auszuloten.

Präsentable Produktion

Wer als Unternehmen bestehen will, investiert in humane Arbeitsbedingungen, Energieeffizienz, Freiräume und nicht zuletzt in Corporate Identity

Die Kunst der Prognose

Auf der sicheren Seite: Vertragsgrundlagen und Kostendaten für verlässliche Prognosen

Steigende Baukosten planen

Wegen der guten Baukonjunktur und ausbeibender Konkurrenz schnellen die Baupreise in die Höhe. Wie Architekten reagieren sollten.

Viel mehr Licht

Architekturbüros verdienen mehr als vor Jahren; der Erfolg wächst mit der Größe des Büros. Dies u.a. ergibt die jüngste Umfrage der Kammern.

Das Architektenfertighaus

Architektenhaus oder Fertighaus lautet ein oft behaupteter Gegensatz, der so keiner ist. Architekten sind immer beteiligt. Lesen Sie selbst!

Kein Brexit-Blues

Deutsche Architekten in Großbritannien spüren den bevorstehenden EU-Austritt bisher kaum – und hoffen, dass die Folgen gering bleiben.

„Planer mit Sachverstand“

Als Architekt nebenbei Wirtschaftsingenieur studieren und viel ökonomischer denken – das ist für Claus Fischer ein Weg zu besseren Bauten.

Die Maschine ist der Star

Besucher wandeln auf einem architektonisch inszenierten Weg durch eine Fabrik für Spezialmaschinen. Wie das geht, lesen Sie im Artikel.

Planungs-Konjunktur immer besser

Das Geschäftsklima bei Architekten wird sonniger. Selbst im auftragsschwachen Herbst stieg das Konjunktur-Barometer des ifo Instituts an.

Schöne Kisten braucht das Land

Logistikzentren, Fertigungsgebäude und Lagerhallen müssen nicht langweilig sein: Gestalterische Phantasie verwandelt die Zweckbauten in Architektur

Höfliche Hofstatt

Aus Konversionen hervorgegangene Luxusbauten in Innenstädten müssen sich nicht zwangsläufig als Fremdkörper erst in das Stadtbild einfügen

Baukultur und Ökonomie: kein Gegensatz

Leser der business- und anlageorientierten Fachzeitschriften sind tendenziell keine regelmäßigen Leser der Architektur- und Raumplanungsmagazine“, so fasste kürzlich das Center for Urban & Real Estate Management (CUREM) der Universität Zürich seine neueste Umfrage zum Medienkonsum in der Immobilienbranche zusammen.

„Energisch aufgebrochen“

Klaus Grewe managt erfolgreich Milliarden-Projekte – und kennt die Fehler, die in Deutschland passiert sind

Alles Atkins

Bei den olympischen Sommerspielen in London konnte eine lokale Firma den Heimvorteil ausspielen.Doch ansonsten gehört Atkins zu den großen Global Playern der Branche. Die Firma plant und realisiert Großprojekte auf der ganzen Welt.

Architekten merklich zuversichtlicher

Nach den Umfrageergebnissen des ifo Instituts hat sich das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten zu Beginn des 1. Quartals 2011 etwas verbessert.

Dickeres Polster

Das Auftragspolster freier Architekten ist im Herbst 2010 etwas dicker geworden – vor allem dank staatlicher Projekte

Immer flüssig

Die Banken sind mit der Vergabe von Krediten vorsichtiger geworden. Umso wichtiger ist für Architekten eine kluge Strategie, um an Geld für die Finanzierung des Büros zu kommen.

Bodenwerte

Ein Gewerbepark am neuen Berliner Flughafen erhält ein ambitioniertes Gestaltungskonzept.

Weder träumen noch zocken

Die Immobilienbranche lockt junge Leute mit Entscheidungsfreiheit, Verantwortung und Geld. Doch das heißt: Rechnen statt Entwerfen, Excel statt CAD.

Es geht bergauf

Zuversicht und Auftragsvolumen in Architekturbüros nehmen zu.