DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zweischneidiges Schwert

Unsere Straßen und Plätze verändern sich nicht so schnell. Das kann gut oder schlecht sein

Ruhende Räder

Das Fahrrad gewinnt an Bedeutung und Rad-Parkhäuser werden zur Architekturaufgabe

Großprojekt

Nach acht Jahren ist die umstrittene Hochmoselbrücke fast fertig. Ein Baustellenbesuch

Wohlergehen

Wir alle sind Fußgänger, doch bei der Planung wird das oft vergessen

Fußgerecht geplant

Zu selten stehen Fußgänger im Mittelpunkt der Planung. Wir zeigen Beispiele aus Hamburg, Kassel und Wien

Mobile Exoten

Eine mobile Küche, ein Passagierschiff, ein Campingausbau für ein Militärfahrzeug: Über die exotischen Planungsaufgaben von Innenarchitekten.

Afrika mobil

Die Ausstellung „African Mobilities“ in München erforscht Wanderungsbewegungen in Afrika und was das für die wachsenden Städte bedeutet.

Alle aufs Rad?

Unter dem Titel „Stadt und Fahrradmobilität“ beleuchtet die Baukulturwerkstatt in Karlsruhe Konzepte zur Umgestaltung autogerechter Städte.

Aufs Rad!

Eine Ausstellung im Frankfurter DAM beleuchtet die Rolle fahrradgerechter Infrastruktur für die Gestaltungsqualität des öffentlichen Raums.

Platz da

Öffentlicher Raum statt Autos: Immer mehr europäische Städte arbeiten mit klugen und mutigen Ideen am Paradigmenwechsel.

Ruhende Reserve

Die Konkurrenz um städtische Flächen wird stetig härter. Parkhäuser werden vielerorts zu wenig genutzt – und werden daher kreativ umgebaut.

Bewegte Behausung

Auf mehr als 300 Seiten zeigt das Buch „Mobitecture“ eine Fülle mobiler Wohnungen und begeistert jede Seite aufs Neue mit Formen und Farben.

Kompakte Städte, kurze Wege

Mobilität wird auch für den Städtebau wichtig. Deutsche Architekten können Vorreiter sein. Wie genau, erläutert Prof. Rolf Westerheide.

Umsteigen bitte!

Gelingt uns nach der Energiewende eine „Verkehrswende“? Wirklich nachhaltige Mobilitätskonzepte setzen auf Architektur und Städtebau.

Auf Achse

Der Trend zu Mobilität und Selbstversorgung findet immer mehr Anhänger. Ein Wiener Unternehmen zeigt wie es geht – auch in Deutschland.

Auto-Suggestion

Die Autos werden immer hässlicher, meint Wolfgang Bachmann. Für die unschöne Entwicklung macht unser Kolumnist verschiedene Gründe aus.

Verkehrskunst

In seiner neuen Kolumne sinniert Wolfgang Bachmann über den Daseinszweck von Kreisverkehren, die allerorten zur künstlerischen Spielwiese werden.

Preist die Stadtautobahn!

Die Renaissance der Stadtautobahn? Ein doch nicht ganz alter Architekt lobt die autogerechte Stadt und Roland Stimpel gibt Abgas dazu.

Bahnen ziehen

Im Bahnhof einkaufen? Das ist schäbig und falsch. Wir sollen dort schwimmen gehen. Die Glosse von DAB-Chefredakteur Roland Stimpel.

Drahtesel-Trasse de luxe

Ein perfekt ausgestatteter Radschnellweg quer durchs Ruhrgebiet soll das Fahrrad zur ernsthaften Verkehrsmittel-Alternative für Pendler machen.

In Bewegung bleiben

Es gehört zur eigentümlichen Dialektik der Architektur, dass sie zwar Immobilien hervor- bringt – im Wortsinn also gebundene und unbewegliche Strukturen –, die dadurch entstehenden Räume jedoch nur durch Bewegung erfahrbar werden. Anders gesagt: Wir nehmen Umwelt wahr, indem wir uns bewegen und unterwegs sind, ganz gleich, ob wir ein Haus betreten, eine Straße entlangflanieren oder durch einen Park spazieren.

VCD; privat

Verkehr auch quer

Städte probieren den „Shared Space“: Der gesamte Straßenraum gehört allen, Bordsteinkanten und getrennte Fahrbahnen gibt es nicht mehr: Doch die Idee der Mischung im Verkehr ist umstritten