DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Stand C4.502 ]

BAU 2023: Sonderschau des ift Rosenheim

Die Sonderschau des ift Rosenheim präsentiert funktionsfähige Bauprodukte verschiedener Hersteller, etwa für den Sonnen- und Hochwasserschutz oder für die Lüftung, sowie Tools für Berechnung und Simulation

Luftbild einer Reihenhaussiedlung mit Solarpark
Foto: ift Rosenheim, Pavlo Glazkov / Adobe Stock

Worum geht es bei der Sonderschau?

Jürgen Benitz-Wildenburg: Die ift-Sonderschau „Klimasicher Bauen mit nachhaltigen und klimaresilienten Bauprodukten“ (Halle C4, Stand 502) zeigt anhand von voll funktionsfähigen Exponaten mit welchen Materialien, Konstruktionen und Technologien Gebäude nachhaltiger werden und einen besseren Schutz vor Klimaextremen bieten. Weiterhin werden Kriterien erläutert, mit denen sich einfach auf Produktebene bewerten lässt wie „klimasicher“ ein Bauprodukt ist.

Warum ist die Sonderschau für Architektinnen wichtig?

Jürgen Benitz-Wildenburg: Unbestritten ist, dass die Folgen des Klimawandels Menschen häufiger gefährden, insbesondere durch Klimaextreme, wie Hitzewellen, Starkregen und Stürme. Viele Bauherren wollen sich deshalb besser dagegen schützen. Bauprodukte müssen daher in Zukunft auch Anforderungen an die Klimaresilienz erfüllen. Architekten und Fachplanerinnen müssen diese neuen Aspekte in Zukunft stärker bei der Planung beachten. Da es bisher noch keine verlässlichen Bewertungskriterien auf Produktebene gibt, stellt das ift Rosenheim ein geeignetes Bewertungssystem vor.

Grafische Darstellung eines Messestands mit Fenstern und Türen
Am Messestand des ift können Bauprodukte, etwa für den Sonnenschutz oder für die Lüftung in Aktion erlebt werden. Grafik: ift Rosenheim

Wie werden die Themen präsentiert?

Jürgen Benitz-Wildenburg: Die voll funktionsfähigen Exponate demonstrieren zum Beispiel Sonnen- und Hochwasserschutz, Lüftung und Nachhaltigkeit. Eine Aktionszone präsentiert live innovative Montagemethoden. Auf PC-Terminals können Berechnungs- und Simulationstools getestet werden.

Was ist das Highlight für Architekten?

Jürgen Benitz-Wildenburg: Herstellerunabhängige Informationen über die technischen Möglichkeiten, um Gebäude klimaresilienter, nachhaltiger und energieeffizienter zu machen und deren praktische Darstellung an ausgewählten Bauprodukten.

Jürgen Benitz-Wildenburg ist Leiter PR & Kommunikation beim ift Rosenheim. Die Fragen stellte DAB-Redakteurin Marion Goldmann

 

Farbiger Hallenplan der BAU 2023 mit Legende
Die Sonderschau des ift Rosenheim finden Sie in Halle C4 an Stand 502. Grafik: Messe München

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar

DAB-Umfrage

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um uns bei der Entwicklung von DABonline zu unterstützen.

 

Ihre Antworten werden anonym gespeichert und sind nicht rückverfolgbar. Es werden keine soziodemographischen Daten erhoben.

Sie wollen schon gehen?

Bleiben Sie informiert mit dem DABnewsletter und lesen Sie alle zwei Wochen das Wichtigste aus Architektur, Bautechnik und Baurecht.

Wir nutzen die von Ihnen angegebenen Daten sowie Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen die von Ihnen ausgewählten Newsletter zuzusenden. Dies setzt Ihre Einwilligung voraus, die wir über eine Bestätigungs-E-Mail noch einmal abfragen. Sie können den Bezug des Newsletters jederzeit unter dem Abmeldelink im Newsletter kostenfrei abbestellen. Nähere Angaben zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu Ihren Rechten finden Sie hier.
Anzeige