DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Wohnglück ]

10 Regeln für Bauherrn

Höher, dichter, flexibler – wer künftig städtisch und urban wohnen möchte, wird sich in seinen Lebensgewohnheiten umstellen müssen. Zumindest in den Metropolen.

REGEL 1: Absprachen mit dem Partner

Das klingt banal – ist es aber nicht. Experten berichten es immer wieder: Bauvorhaben sind für viele Partnerschaften eine echte Prüfung. Da hilft es enorm, wenn beide klar äußern, welche Wünsche sie ans neue Zuhause haben. Um danach die Zuständigkeiten zu klären: Wer übernimmt die Kommunikation mit dem Architekten oder der Baufirma, wer kümmert sich um die Finanzierung, wer erledigt den Papierkram? Und wie wird der andere über den Stand der Dinge informiert? Wichtig auch: inmitten der Aufregungen auch mal die Ruhe für ein Wellness-Wochenende zu finden.

REGEL 2: Viele Musterhäuser anschauen!

Pläne zu zeichnen ist wunderbar, 3-D-Animationen am Computer oder die immer beliebter werdenden Virtual Reality-Rundgänge simulieren tolle Wohnräume – aber nichts geht über den sinnlichen Eindruck eines Raumes, eines Hauses, in dem man steht. Selbst wenn Sie gar nicht neu bauen wollen, hilft der Besuch in Musterhäusern, die eigenen Wohnbedürfnisse besser kennenzulernen. Hier lässt sich erleben, wie groß ein Wohnzimmer von 30 Quadratmetern tatsächlich ist, welche Fußbodenbeläge einem die liebsten sind, welche Wandfarben und Fliesen das neue Zuhause schmücken sollen. Manche Musterhäuser sind so gelungen, dass sie eine kostenlose Einrichtungsberatung darstellen.

REGEL 3: Lassen Sie sich Zeit!

Die meisten Bauvorhaben dauern länger als gedacht. Die Planung braucht noch Zeit, die Bank hat weiteren Klärungsbedarf, es liegen nicht alle Kos­tenvoranschläge vor.

Wer jetzt schon die Mietwohnung gekündigt hat oder unbedingt Weihnachten im neuen Zuhause feiern will, kann in unan­genehme Bedrängnis kommen.So entstehen schlechte Kompromisse oder Pfusch unter Zeitdruck. Und womöglich muss man in ein Haus einziehen, in dem noch die Handwerker arbeiten. Planen Sie deswegen mit einem großzügigen Zeitpuffer.

Die weiteren sieben wichtigen Regeln für angehende Bauherren lesen Sie auf unserem Partner-Portal Wohnglück.de, Deutschlands neuer Adresse für die Themenfelder Bauen, Wohnen & Leben. Bei den weiteren sieben Bauherren-Regeln geht es um die Stichworte:

  • Experten
  • Terminplanung
  • Bemusterung
  • Baudetails
  • Bautagebücher
  • u.a.m

WEITERLESEN auf Wohnglück.de: 10 Regeln für Bauherren