DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

„Ich mach das ja nicht für mich“

Der Architekt Christoph Mäckler aus Frankfurt ist einer, der Haltung zeigt und auch die Auseinandersetzung mit anderen Positionen nicht scheut. Ein Gespräch über Vorurteile, falsche Fassaden und starke Meinungen.

Dokumentation zum preisgünstigen Wohnungsbau

Zum kostenlosen Download bereit steht die Broschüre „Architekturqualität im kostengünstigen Wohnungsbau“. Sie ist die Dokumentation eines gemeinsamen Symposiums des Bundes-Bauministeriums und der Bundesarchitektenkammer zur Analyse der Kostentreiber und Optimierung der Standards, Planungs- und Bauprozesse beim nachhaltig niedrigpreisigen Wohnungsbau.

Kubas Kolonialarchitektur

In Kuba beginnt eine Phase des Um- und Aufbruchs, die den Inselstaat grundlegend verändern wird. Wer den spezifischen, bisweilen morbiden Charme der Kolonialarchitektur Havannas noch erleben möchte, sollte sich langsam Reisegedanken machen. Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen bietet im Dezember 2015 und Januar 2016 sechstägige Fachexkursionen an.

Marketing für Architekten

Das Thema Reklame fassen viele Architekten nur mit spitzen Fingern an. „Architektur und Marketing im Spannungsfeld zwischen Immobilienwirtschaft und Architekturkritik“ lautet der Titel eines Symposiums, das am 9. September 2015 in Frankfurt für die Kommunikation in eigener Sache wirbt. PR-Experten und Wissenschaftler erläutern Strategien und Best-Practice-Beispiele „angemessenen“ Architektur-Marketings.

Brandschutzbeschichtungen von Stahlbauten

Eine neue Broschüre informiert über Wirkungsweisen und Einsatzbereiche dämmschichtbildender Anstriche. Verschiedene Systeme werden unter Aspekten der Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Gestaltungsfreiheit vorgestellt. Die Publikation kann beim Verein bauforumstahl kostenfrei bestellt oder heruntergeladen werden.

Konzentriert auf das Wesentliche

Was Leser von der Neuerscheinung „Architekturführer Schweiz. Die besten Bauwerke des 21. Jahrhunderts“ erwarten können – und was nicht

Kraftakt mit Spaß

300 Besucher im Bensberger Rundbau, 600 im Düsseldorfer Bauhaus-Denkmal … Orte mit Massenandrang am Tag der Architektur

Würfel im Himalaja

Wie ein deutscher Architekt in Nepal ohne große Hilfsorganisationen Häuser für Erdbebenopfer bauen will

Wirtschafts-Krise

Bauökonomie wird für Architekten immer wichtiger. Doch ausgerechnet an ihr sparen Deutschlands Hochschulen.

Herr Moench im Moloch

Ein 35-jähriger Deutschbrasilianer engagiert sich in China für die Baukunst – als Kirchenbaumeister

Überzeugungstäter

Egal ob es um die Rettung eines Baudenkmals oder Neubauvorhaben geht: Baukultur vor Ort lebt oft vom persönlichen Einsatz Einzelner

Geschenk an sich selbst

Was läge Architekten näher als das Engagement fürs eigene Heim? Immer wieder werden sie dafür als Bauherren von der KfW preisgekrönt

AAL-Systeme und SmartHome

Was bedeutet AAL für den Wohnungsbau und welche baulichen Vorkehrungen sind dafür notwendig?

Sicher aufgestellt

Bei der Montage von Photovoltaik-Anlagen auf Flachdächern gibt es viel zu beachten. Wir sagen Ihnen, was Sie berücksichtigen sollten

Bewegung auf der Gehry-Bühne

Für das Tanztheaterstück „Available Light“ entwarf Frank Gehry 1982 eine doppelstöckige Bühnenkonstruktion. Die Neuinszenierung des avantgardistischen Stücks wird vom 5. bis 8. August 2015 in Hamburg auf die rekonstruierte Gehry-Bühne gebracht. Zu sehen im Rahmen des Internationalen Sommerfestivals auf Kampnagel.

Schweizer Baukultur im Überblick

Urlaubszeit zu zweit in Zürich haben wir in den vergangenen beiden Newsletter-Ausgaben verlost. Dazu passt eine Einladung des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins zur baukulturellen Gesprächsrunde mit Buchpräsentation am 21. Juli 2015 in Zürich. Vorgestellt wird der erste Architekturführer für die gesamte Schweiz.

Mehr künstliches Licht in München

Mehr und mehr künstliche Lichtquellen erhellen nahezu jeden Winkel unserer alltäglichen Umgebung. In der Ausstellung „More Light“ (23. bis 31. Juli 2015) im Münchner Haus der Architektur beleuchten fünf Architekturstudierende der Technischen Universität München das Thema in Installationen, Projektionen und Audioarbeiten. Der Eintritt zur Ausstellung wie auch zur Vernissage samt Fachvortrag (22. Juli) ist frei.

Musterhaft gebaut

Eine Übersicht der Angebote, die aufgrund ihrer praxisorientierten Ausrichtung für Architekten und Innenarchitekten interessant sein dürfte

Perspektiven für Großbrücken

Ein Fachtag des bauforumstahl beschäftigt sich am 29. September 2015 in Mainz mit dem Thema „Großbrücken – Innovationen und Wettbewerb“. Betrachtet werden Perspektiven für den Brückenbau im Sanierungsstau – am Beispiel des Ersatzneubaus der Rheinbrücke Wiesbaden-Schierstein auch direkt auf der Baustelle.

Cetto, Rother und Linder in Lateinamerika

Max Cetto, Paul Linder und Leopold Rother gehörten zu den wenigen deutschen Architekten, die vor dem Nationalsozialismus nach Lateinamerika geflohen sind und dort auch beruflichen Erfolg hatten. Eine Ausstellung in der Architekturgalerie Kaiserslautern zeigt ab heute (bis 19. Juli 2015) die Geschichte ihrer Emigration anhand ausgewählter Bauten, Pläne und Modelle.

Energieeffizient schön gestaltete Gebäude gesucht

Mit dem Europäischen Architekturpreis Energie + Architektur werden energieeffiziente Lösungen bei der baulichen Gestaltung prämiert. Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima lobt die Auszeichnung in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten zum vierten Mal aus. Teilnehmer können Projekte einreichen, die ab 2012 als Neubau oder Umbau fertiggestellt wurden. Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 17. September 2015 eingereicht werden.

Baubestand und Klimawandel

Um baukulturelle Grundsatzfragen geht es bei einer Fachkonferenz des Bund Deutscher Architekten am 1. September 2015 in Solingen. Auf Grundlage des aus Verbandssicht formulierten Positionspapiers „Bestand braucht Haltung“ werden Kriterien für einen neuen Umgang mit Gebäuderessourcen vor dem Hintergrund des Klimawandels diskutiert. Im anschließenden Symposium auch ohne vorherige Anmeldung und öffentlich.

Freie Berufe stärken!

25 Jahre freie Berufe in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Ostteil Berlins – das ist mehr als ein Thema für den nostalgischen Rückblick. Denn Freiberuflichkeit ist kein Status, in dem man sich ausruhen kann, sondern sie muss ständig gepflegt, weiterentwickelt und zur Not verteidigt werden.