DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

„Eine größere Rolle“

Sabine Werner verbindet als Set-Designerin ihre beiden Leidenschaften Architektur und Film – und dreht jetzt selbst Bau-Filme

Schöner Schwung

Der dänische Architekt Bjarke Ingels, besser ­bekannt unter seinem Büronamen BIG, ist mit einem seiner jüngsten Entwürfe zu seinem alten Gymnasium in Hellerup bei Kopenhagen ­zurückgekehrt.

Sonnengeneigt und regenfest

Mit abgestimmten Systemen lassen sich Solaranlagen optisch ansprechend und funktionsfähig in Steildächer einbinden

Klarer Stahlbau

Das Berliner Büro Glass Kramer Löbbert und Uta Graff aus Köln haben den Deutschen Stahlbaupreis 2014 gewonnen. Ihr Projekt „Envihab“ für das Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln-Porz erfreute die Jury mit seinen städtebaulichen und architektonischen Qualitäten.

Weltkongress in Durban

Die Ausrichter des Architekten-Weltkongress im südafrikanischen Durban vom 3. bis 7. August freuen sich auf deutsche Teilnehmer. Zum zwanzigsten Jahrestag der Demokratisierung des Landes wollen sie unter anderem den Berufsstand Afrikas und seinen Beitrag zu Weltarchitektur und Stadtplanung präsentieren und diskutieren.

Putins Mickymäuse

Es sind nicht alle westlichen Werte schlecht, meint in Moskau zumindest das offizielle „Komitee für Architektur und Städtebau“. Es forciert den Bau eines deutlich an Disneyland orientierten Vergnügungsparks namens „Nagatino“ in einem Park an der Moskwa, der amerikanische wie russische Motive präsentiert.

Prämierte Projektentwicklungen

Gelungene Projektentwicklungen zeichnet der „Prix d’ Excellence Germany“ des Immobilien-Berufsverbands Fiabci aus. Kriterien sind das Gesamtkonzept, die Architektur, der reibungslose Bauablauf, die Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und urbane Integration des Projekts.

Preise für Nachhaltiges

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis lobt zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) den Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen“ aus. Bewerben können sich Bauherren, Architekten und Nutzer von Neu- und Bestandsbauten in Deutschland.

Baukultur-Aktivisten: Auf nach Bremen!

Baukultur-Initiativen gibt es in vielen Städten, doch am Austausch zwischen ihnen fehlt es oft. Das will das Bremer Zentrum für Baukultur zu seinem zehnten Geburtstag am 25. Juni ändern und ruft Aktive aus dem ganzen Land auf, zu einem Symposium in die Hansestadt zu reisen.

Tücken des Handwerks

Aktuelle Urteile zum Vertrauen auf Bauausführende und zur Vertragsstrafe von Baufirmen

Irre im Garten

Ein Haus für den Rasenmäher – ein Fall für Rilke

Aalto und Nurmi

Der Leichtathlet Carsten Schlangen zeigt, wie Leistungssport und Architektur zusammengehen

Unterwegs mit Erkenntnisgewinn

Beim Spazierengehen weitet sich nicht nur die Brust, sondern auch der Blick für Neues, Nebensächliches und Unbekanntes. Der Landschaftsplaner Bertram Weisshaar aus Leipzig verbindet diese Art der Fortbewegung mit der Neugier des Forschers: als Spaziergangswissenschaftler

Weltmeister im Stadionbau

An der Hälfte aller WM-Arenen in Brasilien planten deutsche Architekten und Ingenieure. So exotisch wie die Orte ist die Planungs- und Baukultur

Die wollen doch nur spielen

Architekten, die regelmäßig Sportstätten bauen, müssen alles leisten, womit Kommunen, Vereine und Betreiber überfordert sind

Bewegende Tage

„Architektur bewegt“ lautet in diesem Jahr das Motto des Tages der Architektur am 28. und 29. Juni. Wir zeigen Gebäude und Freiräume

In Bewegung bleiben

Es gehört zur eigentümlichen Dialektik der Architektur, dass sie zwar Immobilien hervor- bringt – im Wortsinn also gebundene und unbewegliche Strukturen –, die dadurch entstehenden Räume jedoch nur durch Bewegung erfahrbar werden. Anders gesagt: Wir nehmen Umwelt wahr, indem wir uns bewegen und unterwegs sind, ganz gleich, ob wir ein Haus betreten, eine Straße entlangflanieren oder durch einen Park spazieren.

Entwürfe im Sprint

Erst rannte Florian Schwarthoff als Hürdenläufer durch Stadien, später plante er sie als Architekt

Hauptdarsteller Haus

Renommierte Regisseure lassen Gebäude im Architekturfilm „Kathedralen der Kultur“ sprechen. Eines von ihnen hätte aber lieber schweigen sollen

Gut gestählt

Brandschutz-Anforderungen hemmen den Bau mit Stahl. Dabei bietet er technisch, wirtschaftlich und funktional besondere Qualitäten

Küchenplanung im Überblick

Einen Überblick zu Grundlagen, Anforderungen, Vorschriften und Technologien der Küchenplanung hat Rudolf Schricker, Vizepräsident des Bund deutscher Innenarchitekten (BDIA), veröffentlicht. Im „Handbuch Küche – Planen. Gestalten. Realisieren“ werden überdies aktuelle Umsetzungsbeispiele sowie Tipps aus der Praxis erläutert.

Berliner Architektur entdecken

Auch Skeptikern Beispiele zeitgenössischer Architektur in Berlin näher zu bringen, hat sich die neu gegründete Agentur architekTour ins Programm geschrieben.

Mission Postmodern

Das DAM blickt zurück auf seine Sammlungsgeschichte. Die akuelle Ausstellung erzählt Geschichten „hinter“ den Ankäufen.

Bessere Bildungsbauten

Bei der Messe Schulbau am 13. und 14. Mai in Hamburg geht es von der Lichtplanung über die Raumakustik bis zur Lüftung um Aspekte, die die Lernbereitschaft im modernen Bildungsbau erhöhen können. Das „Netzwerk-Forum für Planer und Pädagogen“, das im vergangenen Jahr zur Premiere gebracht wurde, bietet Herstellern und Experten ein Podium, darunter aus den diesjährigen Partnerländern Finnland und Dänemark.

„Aus allen Richtungen“: Ansichten junger Architekten

Was sie bewegt und beruflich bewegen wollen, haben 28 junge Architekten in individuell gestalteten Boxen ausgedrückt. „Aus allen Richtungen“ heißt die Ausstellung, die nun einen Boxenstopp in der Leibniz Universität Hannover macht und dort noch bis zum 23. Mai vielfältige Einsichten bietet.