DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Foto: Joachim Loch

Graue Zelle Bau

Eckhard Feddersen gehört zu den profiliertesten Altenheim-Architekten. In seinen Projekten verbindet er soziales Gewissen mit gestalterischem Ehrgeiz

Abnahme unverzichtbar

Die HOAI 2013 verschärft die Notwendigkeit, auch Architektenleistungen vom Bauherrn abnehmen zu lassen

Foto: Matthias Jung

Kosten-Barriere

Viele Wege führen zur Barrierefreiheit – doch manche sind extrem teuer. Das gilt vor allem für aufwendige Lösungen im Wohnungsbestand

Foto: Christa Lachenmaier

Nicht alt aussehen

Seniorenwohnhäuser müssen nicht bieder und geduckt daherkommen. Zwei neue Gebäude in Düren und Stuttgart überzeugen mit guter Architektur

Foto: Wikimedia Commons

Präsentieren ohne prozessieren

Beim Veröffentlichen von Fotos, Texten und Projektdaten auf Papier und im Netz drohen zahlreiche rechtliche Fallen

Foto: Denise Sauerbeck / RECK-Technik GmbH & Co. KG

Das bewegte Büro

Ein neues Verwaltungsgebäude, das den Widerspruch zwischen offener Raumstruktur und konzentrierter Arbeitsatmosphäre auf lebendige Weise auflöst

Aussicht mit Panoramablick

Vielerorts entstanden in den vergangenen Jahren Aussichtsbauten. Das Schweizerisches Architekturmuseum widmet ihnen nun eine eigene Ausstellung

Biokunststoff für Fassadenbau

Einen neuartiges Material für Fassadenbekleidungen hat das Institut für Tragkonstruktionen und Konstruktives Entwerfen zur Marktreife entwickelt

3D-Multimediabrille unterstützt virtuelle Gebäudeplanung

Visualisierungstechnologie wie beim Videospiel verspricht eine neue 3D-Multimediabrille speziell für Architekten. Baumeister und -herren können damit Gebäudeentwürfe virtuell aus der Ich-Perspektive erkunden. Sensoren setzten Kopfbewegungen unmittelbar so um, dass die Illusion des Umschauens im dreidimensional berechneten Raum entsteht.

„Künstler-Architekt“ Allan Wexler im Museum der Dinge

Über seine Arbeit als Künstler-Architekt spricht Allan Wexler am 28. November im Berliner Werkbundarchiv – Museum der Dinge. Der ironiebegabte New Yorker entwirft und gestaltet in Grenzbereichen von Kunst und Design und will als Künstler wortwörtlich eins werden mit Architektur.

Foto: DJH Landesverband Bayern e.V.

Würde und Spieltrieb

Mittelalterliche Mauern, Nachkriegs-Statik und Komfort von heute bilden kein wildes Konglomerat bei der Jugendherberge Nürnberg, sondern eine gelungene Synthese

Foto: Valentin Wormbs, Stuttgart

Elternhaus

Eigenheim-Umbau gilt als wenig einträgliche, anstrengende Bauaufgabe. Doch in manchen Regionen eröffnet sich für Architekten ein neuer Markt

Zusatzinfos Lebenszykluskosten

Glossar Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen: … (BNB) ist ein vom Bauministerium für Verkehr, Wohnen und Stadtentwicklung (BMVBS) aus dem DGNB (s.u.) speziell für Büro- und Verwaltungsgebäude des Bundes entwickeltes Bewertungssystem. Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen: … (DGNB), ist ein von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB e.V.) und vom BMVBS gemeinsam entwickeltes Bewertungssystem für … Weiterlesen Zusatzinfos Lebenszykluskosten

Loft im Park

Bei der Aufstockung eines Pavillons blieb vom Bestand nur noch das Skelett erhalten. Das allerdings gibt Form und konstruktive Gestalt des neuen Baukörpers vor.

Wenn Unmögliches möglich wird

Gebäudeklasse 5, Sonderbau: Diese zwei Worte bedeuten normalerweise das Aus für den Holzbau. Im Hotel Post in Aschheim bei München machten findige Ideen und interdisziplinäre Zusammenarbeit das Unmögliche trotzdem möglich.

Fußweg zum Honorar

Verkehrsanlagen als Bestandteil von Freianlagen sind unabhängig von der Zuordnung des Gesamtprojekts auf der Grundlage der Objektliste der Anlage 11 der HOAI 2013 gesondert zu betrachten.§ 38 HOAI Absatz 2 führt aus, dass die Kosten für den Unter- und Oberbau von Fußgängerbereichen für Grundleistungen bei Freianlagen nicht anrechenbar sind – mit Ausnahme der Kosten für die Oberflächenbefestigung. Diese Regelungen führen in der in der Praxis zu nicht geringen Unstimmigkeiten.

Illustration: E. Merheim

Wenn die Website tanzt

Zwei Meister des elektronischen Verrätselns präsentieren in Venedig Architektur aus Deutschland (oder irgendwas anderes)

Foto: Heinrich Helfenstein; Stefan Möller-Naumann

Leicht aufgesetzt

Bauen im Bestand, Teil XIII: Wohnhäuser, Schulen, Bürobauten – auf immer mehr Gebäuden wird aufgestockt, und der Holzbau macht’s möglich

Mit Recht abreißen?

Wer Denkmäler erhalten, aber auch wer in ihre Substanz eingreifen will, muss einschlägige Vorschriften und Urteile kennen

Gehaltvolle Daten

Angestellte Architekten haben oft ordentliche Gehälter; allerdings stehen Männer viel besser da als Frauen. Beim Staat und in der gewerblichen Wirtschaft gibt es mehr Geld als in Architekturbüros, beim Staat aber am meisten befristete Verträge. Das sind Ergebnisse der jüngsten Kammer-Umfrage

Foto: Wilo

Kosten fürs Leben

Die Berechnung von Lebenszyklus-Kosten in der Planung wird immer wichtiger. LCC-Software macht Folgekosten transparenter und Planungsentscheidungen sicherer.

Foto: René Müller

Hoffnung bei der Haftung

Die Aussichten sind gut, dass Architekten in dieser Wahlperiode bei der Haftpflicht entlastet werden. Wolfgang Riehle, Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg, hat darüber für die Kammern mit Bundesregierung, Versicherungen und Bauwirtschaft verhandelt

Wieder mit Substanz

Die Honorargrundlagen für Planungen im Bestand sind in der HOAI neu geregelt – teilweise mit Rückgriff auf alte Regeln

Foto: Photographische Kunstanstalt; Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen

„Problematik ­erkannt“

In § 5 Abs. 1 VOF heißt es ausdrücklich: „Zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (Eignung) dürfen nur Unterlagen und Angaben gefordert werden, die durch den Gegenstand des Auftrages gerechtfertigt sind.“

Foto: Photographische Kunstanstalt; Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen

Entmutigend und frustrierend

Ich führe seit fast 20 Jahren ein Architektur- und Sachverständigenbüro mit mehreren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Seit Gründung des Büros habe ich gerne die klassischen Tätigkeitsfelder eines Hochbauarchitekten erfüllt. Zu meinen Auftraggebern zählen gewerbliche, private und öffentliche Bauherren.

Planungs-Intelligenz für Investoren

Die Immobilienbranche fremdelt gelegentlich mit Architekten. Doch Europas größte Fachmesse Expo-Real Anfang Oktober in München demonstrierte der Branche viel Planungs-Kompetenz. Zwischen Standort-Werbern, Finanzierern, Projektentwicklern und Investoren waren die Bundesarchitektenkammer (BAK) und die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit ihrem Gemeinschaftsstand präsent und rege besucht.

Baukybernetik in Kassel

Am 23. und 24. November veranstaltet das Institut für kybernetisches Planen und Bauen (ikpb) in Kassel eine Tagung zu „IT-Lösungen für Produktivitätssprünge in Unternehmen“.

Neue Regeln für Arbeitsstätten

Einige Regeln für Arbeitsstätten (ASR) sind geändert. Erforderliche Raumabmessungen und Bewegungsflächen sowie die Einrichtung von Sanitärräumen in kleineren Betrieben können jetzt flexibler gehandhabt werden.