DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Fürstendiener und Titanen

Gab es für Architekten eine gute alte Zeit? Nein, meint eine Münchner Ausstellung zur Geschichte des Berufs

Zulässig oder nicht?

Rechtssprechungen zu Handel im zentralen Versorgungsbereich, Mobilfunk in Wohngebieten und Krematorien im Gewerbegebiet

Drohnen-Fotos

Auch Architekten können fliegende Kameras nutzen – oder sie selbst betreiben und vermieten

Schlichtheit in Fernost

Japans bescheidene Häuser faszinieren viele in Europa. Was können wir von ihnen lernen – und was geht nur dort?

Minimalinvasive Planung

Könnerschaft und Entwurfstalent zeigen sich nicht nur bei Großprojekten. Gute Architektur ist keine Frage der Größe

Beidseitig nachhaltig

Wie es deutsche Architekten und ihren Nachwuchs nach Afrika verschlug – und was sie dort für die Heimat lernten

Kleine Kinder – kleine Büros

Text: Roland Stimpel V­­on Frauen geführte Architekturbüros nehmen im Schnitt ein Drittel weniger Geld pro Beschäftigten ein als die im Besitz von Männern. Sie wirtschaften zwar deutlich sparsamer; dennoch erzielt jede Inhaberin nur etwas mehr als die Hälfte des Überschusses, den männliche Büroinhaber im Durchschnitt für sich verbuchen. In den von Frauen geführten Büros ist … Weiterlesen Kleine Kinder – kleine Büros

Aufstand der Mieter

Was ist wichtiger an Siedlungen der 1920er-Jahre: Erscheinungsbild oder Bewohner-Alltag?

Fleischhaus statt Knusperhaus

Geht es nach dem New Yorker Architekturprofessor Mitchell Joachim, wird die Menschheit in gut vier Jahrzehnten ihre gebaute Umwelt auf organische Weise erzeugen. Wer jetzt an Calatrava oder Scharoun-Retro denkt, liegt falsch. Auf der Londoner Konferenz „DLDcities: Visionen vom Leben in der Megastadt“ ging es vielmehr um sogenannte biosynchrone Architektur: biologisch an- und abbaubare Betten … Weiterlesen Fleischhaus statt Knusperhaus

„Streitwert des Denkmals“

Adrian von Buttlar gehört zu den profiliertesten Theoretikern der Denkmalpflege. Für ihn zählt nicht der wechselanfällige Schönheitswert von ererbter Architektur, sondern die Lauterkeit im Umgang mit der eigenen Geschichte. So wie bei den heute unbeliebten Hinterlassenschaften des Ideals der „autogerechten Stadt“. Man kann in ihnen sogar spazieren gehen.

Schutz für 70 Jahre

Wer ein eigenes Bauwerk auch nach seinem Tod sichern will, kann die Urheberrechte an seine Nachkommen, einen Testamentsvollstrecker, eine Stiftung oder einen Verein vererben

Regional und zeitgemäß

Wer es mit der Baukultur ernst meint, muss sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen.

Die Leere feiern

Text: Roland Stimpel Vergessen wir Blöcke und Zeilen, Quartiere und Mischung, vergessen wir überhaupt alles, was höher als ein Grashalm aus dem städtischen Boden ragt. Jahrhundertelang haben wir verdichtet und erschlossen, haben Äcker in Parzellen zerhackt und mit unnützem Kram zugemüllt – Wohnhäuser, Gewerbebauten, Schulen und so. Die aktuelle Mode verlangt das Gegenteil: ein leeres … Weiterlesen Die Leere feiern

Fotos: Dominik Reipka; blauraum architekten

Traditionen für morgen

Holzschindeln und Fischbauchträger waren lange vergessen. Jetzt nutzen Architekten ihre Vorteile wieder

Foto: Nils Hille

Verödung an der Blies

Die Altstadt des saarländischen Blieskastel verwaist allmählich. Fast die Hälfte der einstigen Bewohner ist weg

Einen Plan haben

Alle hilfreichen Übersichten zur BAU 2013 als Download

Foto: Remmers Baustofftechnik GmbH

Perfekte Verbindung

Neue Hybridabdichtungen vereinen die Vorteile bewährter Systeme der Bauwerksabdichtung

Rösler bekräftigt: Neue HOAI kommt

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hat erneut angekündigt, dass die HOAI noch vor der Bundestagswahl im Herbst 2013 novelliert werden soll. Der Minister bekräftigte dies auf der Veranstaltung „Architekten und Politik“ der Architektenkammer Niedersachsen in Hannover. Kammerpräsident Wolfgang Schneider dankte Rösler für das Engagement seines Ministeriums und nahm auch zu Ausbildungsfragen Stellung: „Ein dreijähriges Schnellstudium wie der … Weiterlesen Rösler bekräftigt: Neue HOAI kommt

Chipperfield und der verflixte Dix

2001 baute die Thüringer Landeszentralbank eine Niederlassung in Gera, immerhin nach einem Entwurf von David Chipperfield. Allerdings zog die Bank schon 2005 wieder aus. 2008 beschloss die Stadt, das Gebäude in ein Museum für den in Gera geborenen Otto Dix umzuwandeln. Exponate wären nicht das Problem – die Stadt verfügt über eine vorzügliche Sammlung mit … Weiterlesen Chipperfield und der verflixte Dix

Umfrage: Denkmal banal

Eine Umfrage, durchgeführt von Allensbach und dem Immobilienunternehmen pantera AG, hat ergeben, dass sich fünf von sechs Deutschen für den Erhalt denkmalgeschützter Bausubstanz aussprechen. Denk mal einer an! „84 Prozent der Bundesbürger ziehen bei Innenstadt-Sanierungen die Restaurierung der alten Gemäuer den Neubauten vor“, freut sich pantera-Vorstand Michael Ries. Nun, selbst wenn sich fünf von sechs … Weiterlesen Umfrage: Denkmal banal

Foto: Wikipedia/T. Wozniak

Verfall am Harz

Quedlinburg verfällt – trotz Unesco-Welterbestatus. Es fehlt an Geld – und Menschen.

Abbildungen: Anterovium; Reiners/Berhorst

Gut gelüftet

Text: Oliver Solcher Beim Einsatz von Wohnungslüftungssystemen in modernisierten Gebäuden und vor allem in vermieteten Objekten geht es oft darum, das Risiko von Feuchteschäden durch Kochen, Duschen oder Wäschetrocknen mit technischen Mitteln zu minimieren. Denn nach DIN 1946:2009-05 „Lüftung von Wohnungen“ ist der Nutzer für die Sicherstellung der Lüftung zum Feuchteschutz nicht mehr verantwortlich. Darüber … Weiterlesen Gut gelüftet