DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Erfolgreiche Exoten

Ein Kölner Masterstudiengang macht Architekten fit für die internationale Zusammenarbeit in den Tropen und Subtropen.

Immer profitabler

Lange galten Passivhäuser als unwirtschaftlich. Jetzt aber sparen sie mehr Aufwand für Energie, als sie an Baukosten erfordern.

Festes Kissen

Innovative Materialien haben den pneumatischen Konstruktionen im Membranbau Vorteile verschafft.

Gesiegt und doch verloren

Zwei Architekten greifen die beabsichtigte Auftragsvergabe nach Wettbewerben an – mit unterschiedlichem Erfolg.

Phase 6 kann sexy sein

Die Leistungsbeschreibung in Phase 6 der HOAI gilt eher als dröge. Doch ein Berliner Büro hat sich darauf mit Erfolg spezialisiert – auch als Dienstleister für Kollegen.

Richtige Richtung

Zweifacher Fortschritt bei der HOAI: Die Bundesregierung will architektenfreundlicher werden, Deutschlands führende Baujuristen stützen die Position der Kammern.

Global im Lingotto

Der Architekten-Weltkongress in Turin brachte politische und fachliche Impulse. Doch braucht man ein solches Riesentreffen noch?

Andrang vor Ort

Was geschah in Böblingen und Brinkum am Tag der Architektur, was in Querfurt und Zeuthen? Eine Auswahl aus deutschen Lokalnachrichten.

Harmonischer Auftakt

Beim Bundesauftakt zum Tag der Architektur vermittelten Berufsvertreter und Volksvertreter einander ihre Anliegen im Gespräch.

Aus der Reihe gesprungen

Eine Firma nutzt eine Innenarchitektur-Absolventin im Praktikum aus. Sie klagt und gewinnt. Doch der Arbeitgeber sucht gleich danach ein neues Opfer.

Schwünge für Sprünge

Die Skischanzen von Innsbruck und Garmisch vereinen Architektur- und Ingenieurskunst.

Ausblick für Athleten

In einer gläsernen neuen Halle in Hamburg trainieren Sportler mit Blickkontakt ins Freie.

Geruhsame Gangart

Ein Weg durch das niedersächsische Oldenburg mit Umgehungshäusern, wohnlichen Hundehütten und langsamen Veränderungen.

Am tiefen Ende

Achtung! Dieser Text über Rem Koolhaas ist nur beinahe jugendfrei.