DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Lichtes Bild

Beim Berliner „Ellington“ harmoniert eine ambitionierte neue Hotelgestaltung mit der 20er-Jahre-Patina des Baus.

Der Barock-KGB

Warum Schlossgegner alles tun, damit das Berliner Schloss kommt.

Meister Lampe

Lichtplaner sind Mangelware. Die Hochschule Wismar vermittelt das Spezialwissen mit hohem Praxisanteil. Ihre Absolventen sind international gefragt.

Vertrauen aufbauen

Durch die Arbeit in virtuellen Projekträumen lässt sich viel Zeit und Geld sparen. Doch nicht jeder Teilnehmer fühlt sich dabei auch wohl.

Mitgegangen – mitgehangen

Um den Versicherungsschutz nicht zu verlieren, müssen Architekten in Arbeitsgemeinschaften ihre anteiligen Planungsleistungen exakt festschreiben.

Tückische Altlast

Nach dem Wechsel der Haftpflichtversicherung kann der Schutz gefährdet sein, wenn ein Schaden erst Jahre später zutage tritt.

Raus aus der Schuldenfalle

Nicht zahlende Kunden, aber auch andere Unglücksfälle können zur Insolvenz führen. Jetzt gibt es neue Möglichkeiten für einen zweiten Start.

Aufschreiben und eintreiben

Klare Verträge und Dokumentationen, Abschlagszahlung und im Notfall ein rascher Auszug – so sichern erfahrene Praktiker ihre Honorare.

Motor von Entwicklungen

Treibende Kraft statt Zuarbeiter von Investoren und Bauherren – ein neues Buch sucht nach Wegen zur Stärkung von Architekten.

Entwurf mit Verwerfungen

Der Referentenentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zur HOAI hat schwere Mängel. Reformversprechen sind nicht eingehalten. Eine Analyse der Bundesarchitektenkammer.

Nachhaltige Auftritte

Was Architektenkammern auf Immobilienmessen bieten. | Tanja Waldmann, Christof Bodenbach

Lehrreiche Pleite

Deutschlands größter Wettbewerb im Jahr 2007 scheiterte kläglich – aber das spricht für mehr offene Verfahren, nicht für weniger.

„In den sauren Apfel beißen?“

Gibt es mehr offene Wettbewerbe, wenn Auslober Anreize wie Teilnahmegebühren oder Subventionen erhalten? Die Wettbewerbsexpertin Angelika Fittkau über Alternativen.

Orange statt Grau

Hoyerswerda in Sachsen ist Abrissavantgarde. Eine Architektin geht das Ganze kreativ-konstruktiv an.

Feuer und Flamme

Feuerwerke können kitschiges Geballer sein, aber auch flüchtige Kunstwerke. Zu klassischer Musik oder vor historischer Kulisse zeigen sie Städte und ihre Architektur in einem ganz anderen Licht.

Rückbaukultur

Abrissland Ost – kein Raum für Architekten? Doch, gerade: Auch Schrumpfung will klug organisiert sein.

Freizeitstress

Wegwerfhäuser: über den rasanten Verschleiß von Gebäuden für Spiel, Sport und Spaß.

Sisyphos am Bau

Ein Bau für nur 18 Monate? Gerade weil sie kurzlebig sind, schätzt Adolf Krischanitz Projekte wie die Kunsthalle „White Cube“ auf dem Berliner Schlossplatz.

Kaputt – neu

Abrisse sind nicht nur das Ende einer Baugeschichte, sondern auch ein neuer Anfang. Die Zerstörung kann und sollte eine baukulturelle Leistung sein.

Fenster als Kraftwerke

Energiesparende Fenster erreichen hohe Dämmstandards. Die künftigen Anforderungen verlangen aber einen Wärmeschutz, der Fenster mehr Energie gewinnen lässt.

Qual der Wahl

Softwareprodukte lassen sich bereits vor dem Kauf auf Herz und Nieren prüfen. Den Aufwand dafür kann man aber auch übertreiben.