DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Online-Kongress ]

Energiekongress: Spagat zwischen Bauen und Klimaschutz

Wie stellen wir uns dem Spagat zwischen mehr Bauen und mehr Klimaschutz? Mögliche Antworten gibt der Energiekongress von KfW und BAK am 22. September online. Jetzt schon anmelden!

Die Corona-Krise als Thema Nummer eins überlagerte in den zurückliegenden Monaten die anderen beiden Krisen, mit denen der Gebäudebereich zu kämpfen hat: die Klima-Krise und die Wohnungs-Krise. Um die Wohnungsnot in den Metropolen in den Griff zu bekommen, setzt die Politik auf fieberhaftes Bauen. Doch sowohl das Bauen als auch der Betrieb von Gebäuden sind wesentliche Verursacher von klimaschädlichen Treibhausgas-Emissionen.

Die für den Klimaschutz notwendigen Maßnahmen sind nicht zum Nulltarif zu haben. Ohne Berücksichtigung der Bezahlbarkeit für Mieter beziehungsweise der Wirtschaftlichkeit für Bauherren werden diese Maßnahmen die Wohnungs-Krise noch weiter verschärfen. Die vermeintliche Lösung der einen Krise wird so zum Treiber der anderen Krise. Wie lässt sich, auch im Sinne der Baukultur, ein Ausweg aus dem Dilemma finden?

Energiekongress am 22. September 2021

Diese und weitere Fragen werden am 22. September 2021 von 9:30 bis 16:30 Uhr beim KfW-BAK-Energiekongress diskutiert. Der Kongress wird online stattfinden. Es können folgende Unterrichtseinheiten (UE) seitens der dena erworben werden:
Wohngebäude: 4 / Nichtwohngebäude: 4 / Energieaudit DIN 16247: 4

Weitere Informationen zum Programm sowie die Anmeldung zum Energiekongress finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Sie wollen schon gehen?

Bleiben Sie informiert mit dem DABnewsletter und lesen Sie alle zwei Wochen das Wichtigste aus Architektur, Bautechnik und Baurecht.

Wir nutzen die von Ihnen angegebenen Daten sowie Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen die von Ihnen ausgewählten Newsletter zuzusenden. Dies setzt Ihre Einwilligung voraus, die wir über eine Bestätigungs-E-Mail noch einmal abfragen. Sie können den Bezug des Newsletters jederzeit unter dem Abmeldelink im Newsletter kostenfrei abbestellen. Nähere Angaben zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu Ihren Rechten finden Sie hier.
Anzeige