DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Inklusion ]

Inklusiv gestalten: die Regionalkonferenzen

Die erfolgreichen Regionalkonferenzen zu barrierefreiem und inklusiven Bauen gehen in die nächste Runde. 2020/21 können Sie bundesweit zu sieben verschiedenen Themen dabei sein

Inklusiv gestalten – Barrierefrei Bauen
Generationengerechtigkeit, Demografieanpassung und Inklusion

Der demografische Wandel sowie der Auftrag der Inklusion erfordert von allen Baubeteiligten eine intensive Beschäftigung mit dem Thema Barrierefreiheit. Ziel soll es sein, eine inklusive Umgebung zu schaffen, von der Menschen mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen genauso profitieren wie die breite Allgemeinheit – so wie es auch Artikel 9 der UN-Behindertenrechtskonvention verlangt. Um den Beitrag und die Kompetenzen von Architekten und Stadtplanern beim Thema „Inklusive Gesellschaft“ stärker zu verdeutlichen, sowie das Bewusstsein für die Belange behinderter Menschen zu fördern, wird gemeinsam mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, die Veranstaltungsreihe zur Inklusion fortgeführt.

Cavallo Königliche Reithalle in Hannover
Der Veranstaltungsort „Cavallo“ in Hannover, eine ehemalige königliche Reithalle. Foto: cavallo

Regionalkonferenz Niedersachsen

4. März 2020: „Wohnen“
Architektenkammer Niedersachsen
„cavallo – königliche reithalle“, Dragonerstr. 34, 30163 Hannover

Die inklusive Gestaltung von Stadtraum und Wohnungen leistet einen bedeutenden Beitrag zur eigenständigen Lebensführung von Menschen mit Behinderungen und älteren Mitbürgerinnen und
Mitbürgern. Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, lädt daher gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer und der Architektenkammer Niedersachsen zur Regionalkonferenz »Inklusiv gestalten – Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung« ein.

Impulsvorträge, die Präsentation gelungener Beispiele aus der Praxis sowie eine Podiumsdiskussion zeigen Architekten und Stadtplanern neue, interdisziplinäre und intelligente Planungsansätze auf.

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein, ZDF

ab 13.30 Uhr Begrüßungskaffee und Registrierung der Teilnehmer

14.00 Uhr Begrüßungen
– Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
– Robert Marlow, Präsident Architektenkammer Niedersachsen

14.20 Uhr Eröffnungstalk: Inklusiv Gestalten – Bauen für alle
– Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
– Petra Wontorra, Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen in Niedersachsen
– Stefanie Nöthel, Leiterin Abt. Städtebau und Wohnen, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Umweltschutz
– Robert Marlow, Präsident der Architektenkammer Niedersachsen

14.50 Uhr Impulsvortrag: Anforderungen an zukunftsfähige Gemeinschaften in einer alternden Gesellschaft
– Ursula Kremer-Preiß, Kuratorium Deutsche Altershilfe

15.15 Uhr Impulsvortrag: Barrierefreies Bauen im Kostenvergleich
– Michael Lorz, Geschäftsführer Terragon Projekt GmbH, Berlin

15.45 Uhr Kaffeepause

16.15 Uhr Best Practice 1: Einsam oder gemeinsam? Centro Kö – Inklusives Wohnprojekt in Königslutter
– Architektin Dipl.-Ing. Britta Kerstingjohänner, KPN Architekten BDA, Braunschweig

16.40 Uhr Best Practice 2: Stadtteilpark Linden Süd
– Landschaftsarchitektin Dipl.-Ing. Gwendolyn Kusters, Stadt Hannover
17.05 Uhr Best Practice 3: Wohnen Plus Hainhölzer Markt
– Ursula Schroers, hanova Wohnen GmbH
– Katrin Kuhn, Gemeinnützige Gesellschaft für inklusive Serviceleistungen mbH – GiS
– Architekt Dipl.-Ing. Harald Kiefer, KIEFER+KIEFER ARCHITEKTEN BDA, Sarstedt

17.30 Uhr Podiumsgespräch

Inklusive Gesellschaft – Was bedeutet dies für das Planen und Bauen? Architekten und Stadtplaner diskutieren mit
– Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen
mit Behinderungen
– Robert Marlow, Präsident der Architektenkammer Niedersachsen
– Martin Müller, Vizepräsident der Bundesarchitektenkammer
– Andrea Hammann, Beauftragte für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Hannover
– Gwendolyn Kusters, Landschaftsarchitektin, Stadt Hannover
– Maren Nacke, Bewohnerin »Best Practice 3«

18.15 Uhr Schlusstalk
Zusammenfassung der Ergebnisse
– Martin Müller, Vizepräsident der Bundesarchitektenkammer

ab 18.30 Uhr Get-Together (Ausgabe der Teilnahmebestätigungen am Eingang)

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung bis zum 26. Februar 2020:
– online unter www.fortbilder.de
– per Fax mit Anmeldeformular an 0511-2809669 oder
– per E-Mail mit Anmeldeformular an fortbildung@aknds.de

 

Weitere Regionalkonferenzen

7. Mai 2020: „Gesundheit“
Architektenkammer NRW

17. November 2020: „Klein- und Mittel­städte – Heimat, Mobilität, ländlicher Raum“
Architektenkammer BW

Dezember 2020: „Kultur und Denkmal“
Architektenkammer Sachsen

Januar/Februar 2021: „Mobilität und Digitalisierung“
Hamburgische Architektenkammer

März 2021: „Inklusion und Wildnis, Freizeit/Sport“
Architektenkammer RP

April/Mai 2021: „Arbeiten“
Bayerische Architektenkammer

Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, durchgeführt. Es werden Fortbildungspunkte vergeben.

Weitere Informationen finden Sie dann jeweils an dieser Stelle.

Einen Rückblick auf die bisherigen Regionalkonferenzen seit 2016 bietet die Seite der BAK

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar