DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Fortbildung ]

Besser mit Architekten

Die Fortbildungsreihe zur Planung energieeffizienter Gebäude „Besser mit Architekten“ macht am 9. September Station in Hamburg. Vermittelt werden Kenntnisse über KfW-Förderprogramme sowie technisches Wissen für Neubau und Sanierung. Die Projektbeispiele, zeigen, wie klimagerechte Quartiere geplant werden.

Quartierssanierung Poppenrade, Kiel; AX5 architekten PartGmbB / AX5 ingenieure GmbH.

Die Klimaschutzziele sind im Bausektor nicht ohne umfangreiche Sanierungsmaßnahmen im Gebäudebestand zu erreichen. Aber auch bei Neubauten müssen die aktuellen gesetzlichen Mindestanforderungen deutlich übertroffen werden. Dazu braucht es das Know-how erfahrener Architekten und Stadtplaner sowie eine gezielte Förderung. Einer der zentralen Fördergeldgeber ist die KfW mit ihren vielfältigen Programmen.

Im ersten Teil der Veranstaltung informieren die KfW und die IFB Hamburg über aktuelle Förderprogramme und Qualitätssicherungsmaßnahmen des Bundes und der Stadt Hamburg. Welche Förderprogramme werden aktuell angeboten? Wie können diese durch Bauherrschaft genutzt werden? Was bedeutet dies für die Planung und Sanierung? Wie erfolgt die Qualitätssicherung der geförderten Maßnahmen?

Im zweiten Teil präsentieren Architekten anhand gebauter Best-Practice-Beispiele, die mit KfW-Fördermitteln realisiert  wurden, innovative Ansätze für energieeffizientes und energiesparendes Bauen im Neubau wie im Bestand und zeigen dabei, wie Energieeffizienz und Gestaltung Hand in Hand gehen und letztlich zu baukulturell anspruchsvollen Lösungen führen können. Die abschließende Podiumsdiskussion bietet die Möglichkeit zum offenen Erfahrungsaustausch.

Die Veranstaltung im Gästehaus der Universität Hamburg wird in Kooperation von KfW, Bundesarchitektenkammer, Hamburgische Architektenkammer, Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein und Hamburgische Ingenieurkammer – Bau realisiert.

Ausführliche Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Klimamodellquartier Op´n Hainholt, Hamburg; eins:eins Architekten Hillenkamp & Roselius Partnerschaft mbB.

 

 

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar