DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Ideenwettbewerb ]

Berlin-Brandenburg 2070

2020 wird Berlin in seiner jetzigen Größe 100 Jahre alt. Anlass für ein großes Jubiläumsprojekt mit einer Ausstellung und Diskussionsveranstaltungen. Mit einem offenen städtebaulichen Wettbewerb soll schon jetzt über neue Konzepte für eine Metropolregion nachgedacht werden. Registrierung bis zum 27. September!

Leitziel des Wettbewerbs und des Projektprogramms ist die Weiterentwicklung der vorhandenen Großstadtregion.

Nach Jahren der Stagnation ist die Großstadtregion Berlin-Brandenburg erneut in Bewegung geraten: durch das Wachstum der Bevölkerung, der Pendler- und Warenströme, durch neue Quartiere und Siedlungen, durch neue Verkehrssysteme. Berlin verflechtet sich weit über seine Grenzen hinaus mit dem Umland zu einer Metropole.

Wie können wir die Metropole der Zukunft gestalten? Um den notwendigen gesellschaftlichen Streit über diese Frage zu bereichern, lobt der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin über seine zum Berliner Jubiläumsanlass gegründete „Berlin 2020 gGmbH“ einen offenen zweiphasigen „Internationalen Städtebaulichen Ideenwettbewerb Berlin-Brandenburg 2070“ aus.

Leitziel des Wettbewerbs ist es nicht eine völlig andere, neue Großstadtregion neben oder auf der Fläche der vorhandenen, sondern – anknüpfend an Besonderheiten, Stärken und Ausprägungen – die Weiterentwicklung der vorhandenen Großstadtregion. Entscheidend dabei sei, Geschichte und Zukunft nicht zu trennen, sondern programmatisch zu verbinden, um Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung zu schaffen, so die Veranstalter.

Gegenstand der Ersten Phase ist die Erarbeitung eines Gesamtplans des Wettbewerbsgebietes mit Leitideen und -bildern zur räumlichen Entwicklung der Großstadtregion Berlin-Brandenburg im Maßstab 1:100.000 sowie einer städtebaulichen Darstellung eines beispielhaften Teilraums im Jahr 2070, die die Konzeption und die Vorstellung des Verfassers der zukünftigen Metropole aussagekräftig repräsentiert. Der darzustellende Teilraum ist innerhalb des gesamten Wettbewerbsgebietes frei zu wählen. Eine Registrierung ist bis zum 27. September 2019 hier möglich (Abgabe bis zum 11. November 2019).

Aus den eingereichten Arbeiten der Ersten Phase werden durch das Preisgericht 20 Büro-Teams ausgewählt, die ihre Beiträge in der Zweiten Phase vertiefen sollen. Teilnahmeberechtigt sind Architekten sowie Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten.

Die Ausstellung „100 Jahre (Groß-)Berlin. Ein unvollendetes Projekt“, in deren Rahmen auch die Ergebnisse des „Internationalen Städtebaulichen Wettbewerbs Berlin-Brandenburg 2070“ präsentiert werden, und Diskussionsveranstaltungen vervollständigen das Projektprogramm im Jubiläumsjahr.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Weitere Artikel zu:

Schreibe einen Kommentar