DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Wettbewerb ]

Rennen um Deutschen Architekturpreis eröffnet

Preisträger 2013: Kunstmuseum Ravensburg, Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei (Foto: Roland Halbe)
Preisträger 2013: Kunstmuseum Ravensburg, Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei (Foto: Roland Halbe)

Der Deutsche Architekturpreis 2015 ist von der Bundesarchitektenkammer (BAK) und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gemeinsam ausgelobt worden. Zugelassen zur Teilnahme am Wettbewerb sind Bauwerke oder Gebäudeensembles, die zwischen dem 1. Januar 2013 und dem 1. Februar 2015 in Deutschland fertig gestellt wurden. Die Bewerbungsfrist endet am 30. März 2015.

Seit 2011 wird die Ehrung alle zwei Jahre als offizieller Architekturpreis der Bundesregierung durch den Bundesbauminister vergeben. Ausgezeichnet werden beispielhafte Bauwerke, die eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen oder von vorbildlichem Umgang bei der Sanierung und Modernisierung historischer Bausubstanz zeugen, dem nachhaltigen Bauen in ökologischer, ökonomischer und sozio-kultureller Hinsicht verpflichtet sein und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen, so die Auslober.

Die Gesamtpreissumme beträgt 60.000 Euro. Der Deutsche Architekturpreis ist mit 30.000 Euro dotiert. Für bis zu 5 Auszeichnungen à 4.000 Euro sowie bis zu 5 Anerkennungen à 2.000 Euro stehen weitere 30.000 Euro zur Verfügung. Ausgezeichnet werden die Bauherren mit einer Urkunde, die Entwurfsverfasser mit einer Urkunde und dem Geldpreis. Die Entscheidung der Jury ist für Ende Mai 2015 vorgesehen.

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar