DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Namen und Nachrichten ]

Ausgezeichnete Architekten

Die Gewinner der großen Architekturpreise

08_aktuelles

Velux-Wettbewerb: Bayern leuchtet

Bei den „Lofthäusern“ im bayerischen Kolbermoor strömt Helligkeit durch Oberlichter, bodentiefe Fenster und im Inneren durch Glaswände und Bodenöffnungen. Licht genug, um dem Bau von Behnisch Architekten den ersten Preis im Velux-Architekten-Wettbewerb 2014 zu geben. In ihm wählte zunächst eine Fachjury fünf Projekte aus; das finale Urteil fällten dann die Leser der Zeitschrift „Wohnglück“. Auf Platz zwei setzten sie die Kinderkrippe in Vaterstetten bei München von Raum und Bau GmbH, auf Rang drei eine Münchener Altbau-Aufstockung von Hofstadt Architekten.


08_aktuelles3

Medaille für Winfried Brenne

Der Berliner Architekt Winfried Brenne erhält die Heinrich-Tessenow-Medaille 2014. Die Heinrich-Tessenow-Gesellschaft begründet Brennes Auszeichnung mit seinem „passionierten Engagement für den Erhalt von Baudenkmälern und ihre beispielhafte Pflege“, etwa den Umbau des Zeughauses zum Deutschen Historischen Museum. Brenne ist wesentlich zu verdanken, dass sechs Berliner Siedlungen der frühen Moderne 2008 den Unesco-Welterbestatus erhalten haben (siehe auch DAB 8/2008, Seite 20: „Ein Mann sieht bunt“).


08_aktuelles2

Eschwege: kleiner Bahnhof ganz groß

Das Büro PPB – Projektservice Planen + Bauen hat den Deutschen Verkehrsplanungspreis 2014 erhalten. Die Planer aus Hannover wurden damit für den Neubau des Stadtbahnhofs im hessischen Eschwege ausgezeichnet. Dieser bietet kleine Räume mit Aufenthaltsqualität und konturiert zudem den Stadtraum neu. Für Fahrgäste ist er der attraktive Anfangs- oder Endpunkt einer Bahnstrecke, die 17 Jahre nach ihrer Stilllegung zusammen mit der Station wiedereröffnet wurde. Der Bau hat bereits den „European Rail Award“ in der Kategorie „Kleine Bahnhöfe“ erhalten. Den Verkehrsplanungspreis vergeben der ökologische Verkehrsclub VCD und die Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL.


08_aktuelles4

Holcim-Award: Saline, Campus, Stadtentwicklung

Ein Mittelmeer-Projekt hat den Holcim-Award 2014 für Europa gewonnen. Die Architekten Francisco Leiva vom Büro grupo aranea im spanischen Alicante und Marco Scarpinato von AutonomeForme aus Palermo erhalten ihn für die Regeneration der Altindustrie-Landschaft der Saline Joniche in Süditalien (Abbildung). Auf Platz zwei kam das Pariser Büro Muoto architectes mit einem gemischt genutzten Gebäude auf einem Hochschulcampus. Den dritten Rang belegten Arenas Basabe Palacios arquitectos aus Madrid.

Schreibe einen Kommentar