DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Fachvortrag ]

Entsorgung des alten Abfallbegriffs

Wenn im Recycling-Kreislauf alles zusammenpasst: Cradle to Cradle. (Foto: Ahrend)
Wenn im Recycling-Kreislauf alles zusammenpasst: Cradle to Cradle. (Foto: Ahrend)

Das Designkonzept „Cradle to Cradle“ beschreibt eine zyklische Ressourcennutzung, die Abfälle vermeiden helfen soll. Naturnahe Produktionsweisen sollen dazu führen, dass Rohmaterialien immer wieder neu und ohne Qualitätsverlust genutzt werden können. Prof. Michael Braungart hat das Konzept gemeinsam mit dem US-amerikanischen Architekten William A. McDonough entwickelt und wird es am 23. September 2014 im KAP Forum in Köln erläutern.

Zum einstündigen Fachvortrag sind interessierte Architekten, Innenarchitekten und Planer eingeladen. Braungart ist Professor an der Erasmus-Universität Rotterdam, Geschäftsführer der EPEA Internationale Umweltforschung GmbH in Hamburg und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts.

Es gibt zwei Kategorien von Cradle-to-Cradle-Produkten: die einen können als Verbrauchsgüter in biologischen Kreisläufen geführt werden, andere lassen sich als Gebrauchsgüter in technischen Kreisläufen wiederverwerten. Dadurch sollen alle produzierten Gegenstände, analog zum Nährstoffzyklus der Natur, wieder als „Nährstoffe“ für zyklische Stoffwechselkreisläufe dienen. Das Designkonzept soll den Weg zu einem neuen Wirtschaftssystem bereiten, wünschen sich seine Vordenker, und stellen sich eine Welt vor „ohne Abfall, in der die Menschen sich darüber freuen können, dass konsumfreudiges Verhalten für ihre Umwelt förderlich ist, ohne die Einschränkungen und Bemühungen, die das gegenwärtige Vermeiden, Reduzieren und Sparen `der Umwelt zuliebe´ mit sich bringen“.

Die vom Mosa Architectural Ceramics Center (MACC) Köln in Kooperation mit dem KAP Forum am Dienstag, 23. September 2014 angebotene Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Vortrag „Cradle to Cradle® als Motor für Innovation und Qualität“ dauert von 19.30 bis 20.30 Uhr, nach einer abschließenden Diskussion wird zum Umtrunk geladen. Die Teilnahme ist kostenfrei für Fachbesucher. Eine Anmeldung ist erforderlich per Email an info@kap-forum.de.

KAP Forum
Architektur, Technologie, Design
Salierring 32
50677 Köln

Schreibe einen Kommentar