DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Flaches und geneigtes Dach ]

Hell und leicht

Von Tageslicht bis zum Elektrofaltstore – unterm Dach lässt es sich besser wohnen.

Tageslichtsysteme: höhere Standards

Mit den beiden CI-Systemen Glasarchitektur ME und Glasarchitektur FE für flache und flach geneigte Dächer hat Lamilux einen neuen energetischen Standard gesetzt. Die Tageslichtelemente erreichen jetzt Ug-Werte bis 0,6 W/(m²K) gemäß EN 673 sowie Uw-Werte von 1,2 bis 0,9 W/(m²K). Der thermische Bauteilanschluss an das Dach wird mit wärmegedämmten Aufsatzkränzen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) oder Stahlblech (System FE) sichergestellt.

Beide Varianten erfüllen auch ohne zusätzliche Maßnahmen die Anforderungen der DIN 18234, wonach die Brandweiterleitung auf dem Dach im Umfeld von Durchdringungen zu verhindern ist. Mögliche Verglasungsvarianten sind Verbundsicherheitsglas, Isolierverglasungen, lichtlenkende oder lichtstreuende Verglasungen, Sonnenschutzgläser (auch steuerbar variabel), Verglasungen mit scheibenintegriertem Sonnenschutzrollo sowie Schallschutzgläser. Gebäudelüftung und Rauchabzug sind mit den Elementen ebenfalls möglich.

Das System ME kann sehr groß dimensioniert werden und verfügt daher über eine aerodynamisch hochwirksame Rauchabzugsfläche. Beide Systeme sind für die häufig genutzte Schönwetterlüftung mit einem Lüftungshub von 300 Millimetern ausgelegt sowie wahlweise mit einer horizontalen, elektromotorischen Öffnungsvariante erhältlich. Intelligente Steuerungstechnik ermöglicht zudem auf die Gebäudenutzung abgestimmte Luftwechselraten.

Leichter Titanzink

Muss eine Flachdachabdichtung saniert werden, erfolgt aus Kostengründen meist nur deren Erneuerung. Anders beim Gemeindezentrum Essenberg-Hochheide nahe Duisburg. Hier wählte der Bauherr eine zwar teure, aber sehr beständige Lösung, die das Objekt gleichzeitig optisch aufwertet. Ursprünglich war das Flachdach mit Bitumenpappe eingedeckt. Abdichtung und Anschlussbereiche waren brüchig geworden, an vielen Stellen drang Wasser ein. Drei Sanierungskonzepte, ausgearbeitet von Architekt Horst Möhlendick, standen zur Diskussion:

  1. Sanierung als Warmdach unter Verzicht auf die vorhandenen Lichtkuppeln
  2. Aufbau als aufgeständertes, flach geneigtes Dach mit Eindeckung durch Flachdachpfannen
  3. Aufbau als aufgeständertes, flach geneigtes Dach mit Eindeckung aus Titanzink

Gemeinde und Vorstand entschieden sich für Konzept 3. Gewollt war ein langlebiges Dach – die geschätzte Lebensdauer von Titanzink beträgt 75 Jahre – sowie kein Ärger mehr mit Feuchtigkeit und teuren Reparaturen. Zusätzlicher Vorteil der aufgeständerten Konstruktion: Die alte Bitumenpappe kann liegen bleiben. Gegen die Ausführung mit Flachdachpfannen sprach deren Gewicht. Titanzink ist erheblich leichter, sodass keine statischen Probleme zu befürchten sind. Für die Dacheindeckung wurde blaugrau vorbewittertes, in Doppelstehfalztechnik verlegtes Material von Rheinzink verwendet. Bei dem höher gelegenen Walmdach wurde die Scharenbreite so bestimmt, dass die Stehfalzlinien an den Graten gleichmäßig zusammenliefen. Alle darunter liegenden Dachflächen wurden dieser Optik angepasst.

Wohnfenster

Velux hat sein Fenstersortiment für das geneigte Dach mit dem neuen Flachdach-Wohnfenster um ein Produkt für flache und flach geneigte Dächer erweitert. Die Isolierglasscheibe ist hier waagerecht in den Aufsetzkranz integriert. Darüber befindet sich eine Kuppel, die auch Regengeräusche dämpft. Der U-Wert von 1,4 W/m²K (nach DIN EN 1873) bescheinigt der Konstruktion einen guten Wärmeschutz. Neben der manuellen Bedienung wird auch eine elektrisch betriebene mit Funkfernbedienung und Regensensor angeboten. Mit dem Elektrofaltstore ist zudem ein passendes Sichtschutzprodukt erhältlich.

Weitere Artikel zu: