DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Bauen mit Metall ]

Zweiseitenlösung

Je nach Blickwinkel sollte die Fassade eines sechsgeschossigen Bürogebäudes in Kopenhagen zwei völlig unterschiedliche Ansichten haben. Von einer Seite sollte der Eindruck entstehen, die Fassade sei aus Glas. Von der anderen sollte es so aussehen, als bestünde sie aus Naturstein.

Sandwichelement statt Stahlfachwerk: eine intelligente Lösung mit Divinycell

Normalerweise erfordert eine solche komplexe Fassadengeometrie ein speziell konstruiertes Stahlfachwerk, an dem die Naturstein- und Glaselemente wechselseitig angebracht sind. Aufgrund der hohen Baulasten und Kosten, aber auch wegen der langen Montagezeit schied dies von vornherein aus. Die beiden schwedischen Unternehmen Skandinaviska Glassystem (SG) und DIAB International haben als Lösung gemeinsam eine modular aufgebaute Sandwich-Kompositkonstruktion entwickelt, die bedeutend leichter als ein Stahlfachwerk ist und mit einem nur vierköpfigen Team schnell zu montieren ist. Trägermaterialen für die Glas- und Natursteinelemente sind ein recycelbarer Divinycell-P-Strukturkern, Triaxial-E-Glas-Verstärkungen und Polyesterharz. Divinycell P wurde gewählt, weil es den Anforderungen an die Struktur der Konstruktion sowie den Brandprüfungen standhält. Jedes Modul ist circa vier mal 4,5 Meter groß und wird direkt an den Stahlbetondecken des Gebäudes befestigt.

Lesen Sie zum Thema Bauen mit Metall auch die Beiträge:

» Ästhetik ohne Leistungseinbußen

» Knackpunkte der Planung

» Edelstahl nicht gleich Edelstahl

» Markante Türme

Weitere Artikel zu: