DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ Auffällig und ausdrucksstark zeigt sich die Aluminiumfassade, die das Amsterdamer Architekturbüro Soeters van Eldonk für die zwei Silotürme einer ehemaligen Zuckerraffinerie auf einem rekultivierten Industriegelände in Halfweg kreierte. ]

Markante Türme

Bauen mit Metall

Ein wesentliches gestalterisches Element ist die rautenförmige Fensterkonstruktion, die durch ihre Symmetrie besondere Akzente setzt. Obwohl die Fenster wie aufgesetzt wirken, bestehen auch sie aus Aluminium und sind Bestandteil der hinterlüfteten und wärmegedämmten Fassadenkonstruktion. Diese besteht aus Aluminiumpaneelen, die auf einem speziellen Rollformer gefertigt und verdeckt waagerecht auf einer senkrecht verlaufenen Unterkonstruktion angebracht wurden. Die Fenster wurden zusätzlich mit markanten Rahmenelementen verblendet. Funktionsisoliergläser mit Sonnenschutz sorgen zudem für eine ausreichende Tageslichtausleuchtung im Gebäude. In jedem der 50 Meter hohen und 30 Meter im Durchmesser großen Silotürme wurden im Rahmen einer Umnutzung bis zu zehn Büroetagen mit rund 15 000 Quadratmetern Gesamtfläche geschaffen.

Lesen Sie zum Thema Bauen mit Metall auch die Beiträge:

» Ästhetik ohne Leistungseinbußen

» Knackpunkte der Planung

» Edelstahl nicht gleich Edelstahl

» Zweiseitenlösung

Weitere Artikel zu: