DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück
[ R+T 2009 ]

Der Sonne entgegen

Nur alle drei Jahre findet die Internationale Fachmesse Rollladen, Sonnenschutz und Tore statt. Entsprechend viel Neues gab es im Februar in Stuttgart zu sehen. Eine Auswahl.

Offene Markise neu interpretiert

Mit der markilux 930 swing und der markilux 1000 will das Unternehmen dem bislang wenig innovativen Segment offener Markisen neue Impulse geben. Für die pflegeleichten Tücher von heute sei ein Rundumschutz durch eine Kassette nicht mehr zwingend notwendig. Das ermöglicht eine geringere Bauhöhe. Besonders bei beengten Einbausituationen wie der Montage auf Balkonen oder unter Dachvorsprüngen bieten diese Systeme entscheidende Vorteile. Aber auch an freien Fassaden ist das neue Design ein Hingucker. Die Schwenkmarkise markilux 930 swing hat eine Bauhöhe von nur zwölf Zentimetern und wirkt durch die tragrohrlose Konstruktion filigran. Bei der markilux 1000 sind Tragrohr und Tuchwelle bogenförmig zu einer geschwungenen Form miteinander verbunden. Auch große Flächen bis zu sieben Metern Breite und bis zu vier Metern Ausfall lassen sich mit dieser Markise beschatten.
www.markilux.com

Innovativer Aufsatzkasten

„VariNova“ heißt der Aufsatzrollladenkasten, den Profine auf der Messe zum ersten Mal präsentierte. Dieses Modell wird in drei Größen und zwei Bautiefen angeboten, die Außen- und Innenblenden sowie die Verbindungsprofile sind PVC-Hohlkammerprofile. Der Insektenschutz ist nachrüstbar, ohne dass weitere Veränderungen am Kasten nötig sind. Darüber hinaus ist die Revision nach innen und unten sowie eine sehr einfache Adaption auf allen marktüblichen Blendrahmen möglich. Der Kasten ist außerdem für eingerückte Panzer ideal.
www.profine-group.com

Raffstore für den Notfall

Warema hat ein akkugestütztes Notraffsystem entwickelt, bei dem sich der Sonnenschutzbehang an Fluchttüren im Ernstfall in Sekunden öffnet und den Ausgang freigibt. Das System arbeitet völlig autark. Die Auslösung kann manuell erfolgen, aber auch über Sensoren oder zentral durch die Gebäudeleittechnik. Einmal ausgelöst, riegelt es automatisch gegenüber Steuerzentrale und manuellem Schalter ab. Der Behang bleibt oben, bis das Problem behoben ist. Auch bei Stromausfall, zum Beispiel durch Kurzschlüsse oder Fehlauslösungen, fährt der Raffstore über die Akkus der unterbrechungsfreien Stromversorgung hoch und bleibt gesperrt. Ist die 230-V-Stromspannung wiederhergestellt, ist er ohne manuellen Reset oder aufwendige Wartungsarbeiten sofort einsatzbereit. Für diese Entwicklung erhielt das Unternehmen auf der R+T  den Innovationspreis in der Kategorie „Außen liegender Sonnenschutz“.
www.warema.de

Intelligente Textilien

Die neuen Produkte von Ferrari, dem französischen Hersteller von Sonnenschutzgeweben, standen im Zeichen von Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sowie innovativen Funktionalitäten. So wird jetzt erstmals für einen Teil der Kollektionen eine LowE-Oberfläche angeboten, die die Wärmeabstrahlung reduziert. Neu ist auch „Soltis Advanced“ – ein Programm aus antistatisch und antibakteriell ausgerüsteten Spezialgeweben für den Gesundheits- und Industriebereich. „Soltis SK20“ umfasst Gewebe mit einer Brandschutzausrüstung für öffentliche Gebäude und „Soltis Block out“ beinhaltet neue Verdunklungsgewebe für ein vielfältiges Einsatzspektrum. Alle Gewebe des Herstellers können vollständig wiederverwertet werden.

www.soltis-textiles.com

Lamellenstapelwunder

Den Außenraffstore AF80 hat das schwäbische Unternehmen Arabella nach eigenen Angaben mit einer Weltneuheit – dem ECN-System – ausgestattet. Das System basiert auf einem patentierten Clipnockenband, das eine neue Lamellenform mit einer kleineren Bördelung ermöglicht. Der Vorteil: Beim Aufziehen des Raffstores verkleinert sich die Pakethöhe um zirka 0,5 Millimeter pro Lamelle. Die dadurch erheblich verringerten Paketabmessungen sind optisch ansprechend und besonders für Glasfassaden, Fensterflächen und Gebäude mit modernen Architekturelementen geeignet. Außerdem ist der Raffstore durch die Fixierung jeder einzelnen Lamelle windstabil.
www.arabella.info

Linearantriebe für Lamellenfenster

Elero bietet neben den Linearantrieben für Sonnenschutzlamellen, Fassadenelemente und Lüftungskuppeln jetzt den Junior 1s für Lamellenfenster an. Der Antrieb ist sowohl für Glaslamellenfenster mit aufklappbaren Lamellen als auch für Parallelausstellfenster konzipiert und wird pro Seite je einmal eingebaut. Im Betrieb bringt er eine Verstellkraft von bis zu 4 000 Newton auf.

Hohe dynamische Kräfte und ein beträchtliches Haltemoment sind entscheidend, um die großen Glaselemente genauzu bewegen und sie auch bei starken Windlasten zuverlässig geschlossen zu halten. Damit die Antriebe optimal in die Lamellenfenster eingepasst werden können, sind sie klein und kompakt. Außerdem sorgt eine integrierte Gleichlaufsteuerung mit Ausfallüberwachung für einen synchronen Lauf der Lamellen. Da der Junior 1s im Innenbereich eingebaut wird, ist er mit einem besonders leise laufenden Getriebe ausgestattet.
www.elero.com

Raffstore für den Wohnungsbau

Roma bietet nun auch Außenraffstores mit der innovativen Alustore-Dreibogenlamelle an. Diese Lamelle zeichnet sich durch ein effektives Abdunkeln und eine hohe Laufruhe aus, was sie für den Einsatz im Wohnungsbau prädestiniert. Im Vergleich zu herkömmlichen Lamellen können Räume mit den Alustoreelementen außerdem besser ausgeleuchtet werden, denn im aufgefächerten Zustand bilden sich durch das einfallende Tageslicht kaum Streifen.
www.roma.de

Schnelllaufantrieb für Industrietore

Alpha Deuren, niederländischer Hersteller von Sektionaltoren, hat sein Angebot um elektronische Schnell­laufantriebe für hoch frequentierte Tore erweitert. Die Drehzahl ist variabel einstellbar und mit 20 bis 65 Umdrehungen pro Minute deutlich höher als bei Standardlösungen. So wird in Abhängigkeit von Größe und Gewicht des Torblattes eine Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit von bis zu 500 beziehungsweise 750 mm/s erreicht. Je nach Bedarf eignet sich die elektronische Baueinheit zur Verwendung an Alurahmen- und Isosektionaltoren mit einer Fläche bis maximal 25 Quadratmeter.
www.alpha-deuren.nl

Weitere Artikel zu: