DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück

Software-News

Egal ob CAD-, AVA- oder Projektmanagement-Software – die Hersteller bringen zahlreiche Erweiterungen und neue Tools auf den Markt. Ein Überblick.

Nils Hille

Szenen ­ausleuchten

Realistisch ausgeleuchtete Szenen verspricht der neue Global Illumination Renderer für die Visualisierungssoftware Cinema 4D R11 Architecture Edition von Maxon Computer. Durch eine Erweiterung umfasst die Datenbank des Programms nun außerdem mehr als 500 einsetzbare Objekte. Das Programm soll auch einen verlust- und verfälschungsfreien Transfer von Allplan, Archicad und Vectorworks ermöglichen.

Ideenentwicklung fördern

Das neue Modul „Workflow und Qualitätsmanagement“ von mair pro soll Architekten beim kompletten Aufgabenmanagement in allen Phasen helfen. Durch die Unterstützung von kreativer Projektentwicklung kann auch die Ideengenerierung beschleunigt und erhöht werden. Bei der integrierten Rückwärtsplanung lassen sich unstrukturierte Gedanken zu neuen Projekten entwickeln. Verteilte Aufgaben landen automatisch in den täglichen To-do-Listen der jeweiligen Projektbearbeiter. Diese werden dann nicht nur primär nach Dringlichkeit sortiert, sondern auch dem geeigneten Arbeitsumfeld, wie Büro oder Bahnfahrt, zugeordnet.

Planungsdaten vollständig ­übertragbar

Drei Neuerungen bietet die Version Spirit 2009 von Softtech. Mit dem IFC-Export werden bei der Übertragung von Daten zwischen Planungsbeteiligten alle Informationen übernommen – neben der reinen Geometrie eines Gebäudes auch Eigenschaften wie Kosten oder Materialien. Die neuen Ready-to-go-Bauteile erweitern die Datenbank der Zeichenelemente und sind dabei direkt mit Kosteninformationen ausgestattet. Und ein Bauteilgenerator wandelt in jeder Projektphase 2-D-Zeichnungen in wenigen Schritten in 3-D-Modelle um.

Alle Projektdaten in einer Datei

Mit Acrobat 9 Pro Extended sollen sich alle projektbezogenen Informationen wie CAD-Zeichnungen, Office-Dokumente und Kalkulationsdateien in einer Datei als „PDF-Portfolio“ bündeln lassen. Dieses kann kompakt an die Projektbeteiligten elektronisch versendet werden und von ihnen zur Abstimmung mit dem kostenlosen Reader 9 kommentiert, markiert und weitergeleitet werden. Durch Pro Extended werden auch die 2-D-Maßwerkzeuge für den Reader freigeschaltet. Sie berechnen Flächen, Abstände oder Umfang und speichern diese als Kommentare. Über 40 verschiedene 3-D-CAD-Formate können umgewandelt werden. Um das geistige Eigentum dabei zu schützen, legt der Nutzer fest, ob ein Dokument geändert, gedruckt oder kopiert werden darf.

Zeit sparen

Mit der neuen Version 10 des AVA-Systems California 3000 verspricht G&W Software Zeitersparnis. Der Hersteller hat das Öffnen und Umschalten der verschiedenen Leistungsverzeichnisansichten beschleunigt. Zu Beginn und am Ende einer Leistungsverzeichnisgruppe kann der Anwender nun Textbereiche einfügen, um Bemerkungen zu ergänzen, die im Druck und beim Datenexport nach GAEB berücksichtigt werden. Definiert er Bauteilvarianten als projektübergreifend, werden diese bei Änderungen auf Knopfdruck in dem entsprechenden Bauvorhaben automatisch ausgetauscht.

Umfassende ­Geschäftslösung

3pleP hat in seine Software Project Suite die Bereiche Finanzen, Controlling und MIS (Management Informations System) von Agresso neu integriert. Damit will der Anbieter eine umfassende Geschäftslösung für mittlere und große ­Architekturbüros zur Verfügung stellen. Außerdem ist ein Projektleitermodul hinzugekommen, auf das der Mitarbeiter per gesicherte Datenübertragung online jederzeit und von überall zugreifen kann.

Von CAD zur EnEV

Ein neues Zusatzmodul für Arcon Visuelle Architektur ermöglicht, über eine CAD-Schnittstelle aus der Planung heraus die Volumen und Flächen an EnEV-Pro 2009 zu übergeben. Mit dieser Software des Herstellers Eleco kann der Nutzer die Berechnungen für den Energieausweis durchführen. Im Nichtwohnbau berücksichtigt das Programm auch besondere Nutzungen wie die am Wochenende oder in den Ferien. Die erstellten Energieausweise tragen das dena-Gütesiegel.

Umweltfaktoren einbeziehen

Mit der neuen 3-D-Simulationssoftware Ecotect von Autodesk können Architekten vorausschauender und energieeffizienter planen, indem sie schon im frühen Stadium der Konzeption Umweltfaktoren in ihren Entwurf miteinbeziehen. Schall- und Solaranalysen sowie die Simulation von Wind, Licht und Schatten in dem Programm helfen dabei, die zum Standort passenden Bauelemente zu wählen und zu kalkulieren. Auch lokale und saisonale Bedingungen und deren Auswirkungen auf Gebäude können berücksichtigt werden. Umweltkapazitäten, die zum Beispiel durch Fotovoltaik entstehen können, sollen dadurch besser genutzt werden. Raumabhängige Faktoren wie Akustik und Luftzirkulation können besser aufeinander abgestimmt werden. Die Software arbeitet mit Revit von Autodesk zusammen.

Zusammenspiel mit Bauherren und Kollegen

Für Archicad 12 von Graphisoft sind zwei neue Erweiterungen erschienen, die Schnittstellen zu anderen Arbeitsbereichen schaffen. Der HKLSE-Modeller (Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär und Elektro) erstellt dreidimensionale Leitungssysteme (Kanäle, Rohre, Kabel­trassen) für die Zusammenarbeit mit Haustechnikern. Und zur authentischen Vermittlung der Entwürfe können sich Kunden und Kollegen mit dem Virtual Building Explorer in Echtzeit durch das virtuelle Gebäudemodell bewegen, ohne weitere Software installieren zu müssen.

Großformate rascher drucken

Mit dem HP Instant Printing Utility 1.0 können die Nutzer von Großformatdruckern der Firma Hewlett Packard Zeit sparen. Ohne Neukonfiguration der Einstellungen und ohne mühsames Herumprobieren können CAD-Projekte erstellt, gespeichert und gedruckt werden. Das Tool ist mit allen technischen Designjet-Druckern kompatibel.

Bautagebuch schreiben

Arriba planen Version 14 von RIB Software, die ab April erhältlich ist, bietet eine neue Komponente für die Nutzer. Mithilfe des sogenannten Bautagebuchs können sie den Fortschritt durchgängig und strukturiert dokumentieren. Alle am Projekt beteiligten Personen und Fachbereiche haben dadurch Zugriff auf die relevanten Projektinformationen wie Objektstruktur, Adressen, Mängelmanagement und Aufmaße. Letztere können direkt in das Aufmaßmodul zur Rechnungsschreibung übernommen und ausgewählte Ereignisse in das Modul Mängelmanagement übertragen werden. Mit dem Bautagebuch kann der Architekt erbrachte Leistungen und Aspekte wie Wetterdaten nachweisen.

AVA-Tabellen erzeugen

In allen kostenrelevanten Programmteilen der AVA-Software von Orca können nun Excel-Tabellen generiert werden. Diese übergeben in der neusten Version Orca AVA 16.0 auch die Berechnungsformeln mit. Die Spalten können dabei von Anwendern festgelegt werden. Das sorgt laut Hersteller für Transparenz und ermöglicht eine korrekte Weiterbearbeitung.

Automatische Bauzeitenberechnung

Mit Cadder V24 bringt die Firma Reico die Neuauflage ihrer Planungssoftware auf den Markt. Umbauten, Erweiterungen und Modernisierungen kann das Programm laut Hersteller schnell und einfach dreidimensional darstellen. Neu ist die automatische Bauzeitenberechnung in Abhängigkeit der für die einzelnen Gewerke eingeplanten Mitarbeiter.

Weitere Artikel zu: