DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück

Avantgarde für Archäologen

Eine Ikone des Warenhausbaus wird endlich modernisiert.

Erich Mendelsohns Kaufhaus Schocken in Chemnitz wurde 1930 erbaut. In der Nazizeit wurde das Haus „arisiert“; letzter Nutzer bis 2001 war die Kaufhof Warenhaus AG, die dann in einen benachbarten Neubau von Helmut Jahn umzog. Schon vor fünf Jahren beschloss Sachsens Landtag den Umbau zum „Haus der Archäologie“. Dann gab es lange Verhandlungen; doch jetzt wollen ein sächsischer Landes- und ein Chemnitzer Stadtbetrieb 31 Millionen Euro investieren. Architekten für den bis 2011 geplanten Umbau sind Auer und Weber und Assoziierte aus Stuttgart sowie Knerer und Lang aus Dresden.