DABonline | Deutsches Architektenblatt
Menü schließen

Rubriken

Services

Menü schließen

Rubriken

Services

Zurück

Türen

Teckentrup bietet hier eine breite Auswahl an Oberflächen, Varianten mit Verglasungen, Lichtquellen und verschiedene Drückergarnituren bis zum Edelstahlobentürschließer an. Edelstahltüren lassen sich so harmonisch in architektonische Konzepte einfügen. Für Brandschutzabschlüsse sind sowohl feuerhemmende als auch feuerbeständige Türen und Tore verfügbar, die zusätzlich auch den Rauchschutz übernehmen können.

Außerdem gibt es die Bauelemente als wärmedämmende oder als Sicherheitstür. Der V2A-Stahl ist rostfrei und für Feucht- und Hygieneräume zugelassen. Alternativ wird V4A-Stahl für extreme Bedingungen empfohlen, denn beispielsweise stellen chlorhaltige Luft und extreme Temperaturen wie in Kühllagern, Hallenbädern oder Laboratorien hohe Anforderungen an die dort verbauten Materialien.

Für die Durchgänge sind daher korrosionsbeständige, unempfindliche Türen und Tore aus Edelstahl besonders gut geeignet. Die Maximalgröße zweiflügliger Türen beträgt 2,7 x 3,0 Meter; Edelstahlschiebetore gibt es bis zu einer Größe von 8,5 x 6,0 Metern.

Selfmade-Glastüren

Art Line, Trend Line und Basic Line sind drei neue Modellreihen von Ganzglastüren, um die Jeld-Wen jetzt seine Marke Wirus-Türen erweitert hat. Durch die Möglichkeit, jede Bilddatei verwenden zu können, bietet Art Line die kreativste Art der Türengestaltung. Das digitalisierte Motiv wird mithilfe eines innovativen Druckverfahrens auf eine transparente Hochleistungsfolie übertragen, die dann zwischen zwei ESG-Glasscheiben eingebracht und in einem Spezialofen erhitzt wird.

Dabei verbinden sich die ESG-Scheiben zu einer VSG-Scheibe. Bei Trend Line hat man die Holzoptik und Flächenaufteilung der geschlossenen Trendmodelle von Wirus auf die Glastüren übertragen. Basic Line verkörpert mit Klarglas, satiniertem Glas oder Rillenschliff die klassische Linie der Ganzglastüren.

Tor für Sammelgaragen

Speziell für Sammelgaragen hat Hörmann mit dem neuen ET 500 eine Torlösung auf den Markt gebracht, mit der das Unternehmen dem steigenden Parkplatzbedarf in Städten Rechnung tragen will.

Mit einem Schwenkbereich von nur 200 Millimetern, einem Sturzbedarf von 100 Millimetern und einem seitlichen Anschlag von 140 Millimetern passt es in fast jede Einfahrt. Neben dem geringen Platzbedarf werden mit der leisen und sicheren Betriebsart weitere technische Anforderungen für Sammelgaragen in Innenstadtlagen erfüllt. Die Torkonstruktion ist auf mehr als eine Viertel­mil­lion Zyklen ausgelegt und die verschleißfreie Gegengewichtstechnik macht sie praktisch wartungsfrei. Doppelte Seilzüge erhöhen maßgeblich die Absturzsicherung und der innovative Klemmschutz sorgt zusätzlich für Sicherheit. 

Daneben legten die Produktentwickler Wert auf ein harmonisch in die Architektur zu integrierendes Design. Die Grundausführung ist mit einem Lochblech mit 45 Prozent Lüftungsquerschnitt erhältlich, um die Belüftung sicherzustellen. Lamellen, die in der Ansicht Sektionaltoren gleichen, sind die andere Variante. Alternativ wird das Tor auch ohne Füllung geliefert, um dann bauseitig eigene Wünsche wie eine Holzfüllung zu realisieren.

Stichworte: